Wernigerode. Neuer Chef im Bürgerpark ist Michael Hamecher. Er wurde mit Wirkung vom 1. Juli zum Geschäftsführer der Park und Garten GmbH Wernigerode bestellt. Hamecher übernimmt das Amt vom bisherigen Geschäftsführer, Frank Schröder, der zum 31. dieses Monats seine Arbeit in der städtischen Tochtergesellschaft beenden wird ( Harzer Volksstimme berichtete ).

Wie die Pressestelle des Rathauses mitteilte, sei die Wahl auf Michael Hamecher gefallen, weil er über umfangreiche Erfahrungen im kaufmännischen Bereich verfüge. Der 51-J ährige hat lange Jahre die Prokura für die damalige Landesgartenschau Wernigerode 2006 GmbH inne gehabt und ist hauptamtlich in der Stadtverwaltung für das Beteiligungsmanagement zuständig. Ihm obliegt nun die weitere Verantwortung für die erfolgreiche Geschäftstätigkeit der Park und Garten GmbH, die mit Ratsbeschluss im Mai 2009 aus der Landesgartenschaugesellschaft hervorgegangen ist.

Im gärtnerischen Bereich wird Hamecher von der Gartenbauingenieurin Sandra Pech unterstützt. Sie hat bereits seit 2008 die gärtnerische Pf ege im Bürgerpark koordiniert und war zur Landesgartenschau als Praktikantin in Wernigerode tätig.

Die Park und Garten GmbH Wernigerode ist für die Bewirtschaftung des Bürgerparks und des Miniaturenparks " Kleiner Harz " verantwortlich. Beide Parkanlagen erfreuen sich großer Beliebtheit bei Einheimischen wie Touristen. " Außerdem sind Bürgerpark und ‘ Kleiner Harz ‘ ein wichtiger Baustein der umfangreichen touristischen Infrastruktur in Wernigerode ", so Oberbürgermeister Peter Gaffert.

Gegenüber der Harzer Volksstimme versicherte er, dass sich mit dem Führungswechsel im Bürgerpark die bislang erfolgreiche Entwicklung fortsetzen werde, zumal nun auch der neu gebildete Aussichtsrat der Park und Gartengesellschaft personell besetzt sei. " Damit haben wir endlich die von mir persönlich schon längst geforderte kompetente Kontrolle der Geschäftsführung ", sagte Gaffert. Bislang hatte es für die Vorgängergesellschaft nur einen Beirat gegeben, der eher beratend tätig gewesen ist. Dass nicht von Anfang an für die Landesgartenschaugesellschaft ein Aufsichtsrat gebildet worden sei, bezeichnete er als " Geburtsfehler ". Inwieweit dadurch wirtschaftlicher Schaden für die Stadt entstanden sei, könne Gaffert, der seit August 2008 Oberbürgermeister ist, noch nicht sagen. Nur : " Eine persönliche Bereicherung des Geschäftsführers Frank Schröder schließe ich aus. " Die Wirtschaftsprüfung aller Unterlagen aus dem Jahr 2008 sei noch nicht abgeschlossen.

Im Aufsichtsrat der Park und Garten GmbH sind tätig : die Stadträte Reinhard Wurzel ( CDU ), Michael Hartung ( SPD / Grüne ), Prof. Gisela Holiki ( Linke ) und Tourismuschef n Erdmute Clemens.