Wernigerode ( af ). Zum Weinfest haben sie ihre schmucke neue Chorkleidung öffentlich präsentiert. Und so wie bei der Vorstellung im eigenen Kreis, staunten auch zahlreiche Zuhörer mit lautem " Oh " und " Ah " am Sonnabendnachmittag auf dem Marktplatz. Der Wernigeröder Männerchor 1848 hat sich aus Anlass des diesjährigen Brahms-Chorfestivals neue festliche Kleidung nähen lassen. Aus der Vereinskasse wurden 70 Prozent der Kosten bezahlt, den Rest finanzierten die Mitglieder selbst, informierte der Vorsitzende Friedrich Kastl. Die Investition sei notwendig gewesen, " die alte Kleidung wurde schon seit zwölf Jahren getragen ".

Eine Firma aus Eisleben, die auf Chorkleidung spezialisiert sei, habe auf Wunsch der Wernigeröder den Stoff einfärben lassen und die Sakkos genäht. In der Hoffnung auf weitere Mitglieder, seien zehn Meter Stoff zusätzlich gekauft worden. " Das reicht für mindestens fünf Sakkos ", so Kastl.

Eingeweiht wurde die goldschwarze festliche Chorkleidung schon beim Konzert am 21. Juni im Kloster Drübeck. Nun fiebern die Sänger um ihren musikalischen Leiter Enno Klump dem 6. Johannis-Brahms-Chorfestival entgegen, das am Mittwoch, 8. Juli, beginnt. Der Männerchor ist der einzige Wettbewerbsteilnehmer aus Wernigerode. Sein Auftritt beim Wertungssingen ist am Sonnabend, 11. Juli. Außerdem wird er bei verschiedenen Begegnungskonzerten zu erleben sein, so zum Beispiel am Freitag, 10. Juli, in Ilsenburg.

In diesen Veranstaltungen will der Chor sein Können präsentieren und gleichzeitig um Sponsoren werben. " Denn mit dem Kauf der neuen Kleidung herrscht in der Vereinskasse Ebbe ", sagte Friedrich Kastl.