Wernigerode ( af ). Die seit 1994 und damit schon 15 Jahre lang bestehenden freundschaftlichen Beziehungen zwischen dem Altkreis Halberstadt und der Region Belfort mit dem Harzkreis sollen fortgesetzt und durch neue konkrete Vorhaben weiter entwickelt werden. Das verabredeten am Donnerstag Landrat Michael Ermrich und Yves Ackermann, Präsident der im Drei-Ländereck Deutschland, Frankreich und der Schweiz gelegenen französischen Region. Wie beide Kommunalpolitiker vor der Presse informierten, sollen bis Oktober verschiedene gemeinsame Projekte ausgearbeitet werden.

Schwerpunkt des dreitägigen Besuches war, den Austausch von Jugendlichen zu fördern und hiesige Erfahrungen mit dem zweiten Arbeitsmarkt kennenzulernen. Dazu informierte sich der Gast beispielsweise beim Verein " Brücke " in Blankenburg. Auch besuchte er unter anderem das Schloss Wernigerode. Geschäftsführer Christian Juranek führte durch das historische Gemäuer und die Schlossgärten.

Sieben Jugendliche im Alter zwischen 12 und 14 Jahren, die in wirtschaftlich benachteiligten Familien leben und noch nie ihre Heimatregion verlassen konnten, nehmen derzeit am 14-tätigen Eurocamp in Güntersberge teil. Gerade in der Wirtschaftskrise sei es wichtig, jungen Leuten, die in Frankreich oft nur Zeitarbeitsverträge hätten, neue, positive Erfahrungen zu vermitteln. Deshalb sollten, so der Vorschlag des Gastes, vor allem Jugendliche Nutznießer des nächsten Austausches sein.

Regen Austausch von

Jugendlichen fördern

Der Harzer Landrat würdigte während des Pressegesprächs, dass die durch Louis Bertrand, einst Häftling des KZ Langenstein-Zwieberge, angeregte und geförderte Partnerschaft mit dem einstigen Kreis Halberstadt nun im größeren Harzkreis fortgeführt und durch Yves Ackermann belebt worden sei. So habe sich die touristisch interessante Region mit etwa 140 000 Einwohnern, in der beispielsweise Pkw der Marke Peugeot, Atomkraftwerke und Hochgeschwindigkeitszüge gebaut werden, am Sachsen-Anhalt-Tag in Thale beteiligt und so auf sich aufmerksam gemacht. Michael Ermrich würdigte, dass sich sein Gast für französische Hilfe bei der Sanierung der Orgel der Halberstädter Martini-Kirche einsetze. So etwas sei durchaus nicht selbstverständlich.