Ergebnisse

  • Kinder: 1. Tobias Keye 2. Fabian Lucas Sobol 3. Markus Zacharias
  • Erwachsene: 1. Friederike Simon 2. Bettina Winsel und Kurt Hagen
  • Vereine : 1. Spielmannszug 2. Wanderverein 3. Freiwillige Feuerwehr 4. Schützenverein 5. Sportverein
  • Pusterohrkönig: Sarah Kunzmann
  • Volkskönig : Cindy Borchert

  • Die vierte Auflage des Dorf- und Vereinsfestes krönte am Wochenende das 135-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Cattenstedt. Einmal mehr feierten alle Vereine des Ortes gemeinsam und maßen sogar sportlich ihre Kräfte.

    Cattenstedt. Spaßige Wettbewerbe stachelten am Sonnabend fünf Vereinsmannschaften zu besonderen Höchstleistungen an. " Wir dachten eigentlich, wir sind total schlecht ", meinte Andrea Schneemilch vom Spielmannszug. Doch gemeinsam mit Kerstin Schneemilch, Sören Stein und Robert Kunzmann verwiesen die Spielleute die Vorjahressieger vom Wanderverein auf den zweiten Platz der Vereinsmeisterschaft. Ihre Ergebnisse beim Dart, Büchsenwerfen, Stiefelzielwerfen, Torwandschießen und einem Bretterlauf wurden gestern Vormittag beim Frühschoppen im Dorfgemeinschaftshaus mit kräftigem Applaus gefeiert.

    Bürgermeisterin Evelin Jasper überreichte den Siegern die Pokale und wünschte sich vor allem in den Einzelwettbewerben für die Zukunft noch mehr Teilnehmer. Uwe Krehl vom Schützenverein ehrte schließlich die neue Pusterohrkönigin Sarah Kunzmann und die Volkskönigin Cindy Borchert mit den Ehrenscheiben. Am Sonnabend durfte er bereits zur Proklamation des Schützenkönigs Andreas Leier die Schützenkette anlegen.

    Zur inzwischen vierten Auflage des Dorf- und Vereinsfestes demonstrierten die Cattenstedter wieder einmal ihren Zusammenhalt. Einst aus der Not geboren, weil der Schützenverein ein solch großes Fest nicht mehr allein ausrichten konnte, ist eine kleine Tradition entstanden. An jedem dritten Juli-Wochenende wird gemeinsam mit den anderen Vereinen gefeiert. " Die Pf ege der Tradition des Schützenwesens ist für jeden offen, der Interesse am Schießen hat. Der Schützenverein freut sich über jedes neue Mitglied ", warb Evelin Jasper. Schützenhauptmann Thomas Blach verwies dabei nicht nur auf den sportlichen Aspekt. Bei den Schützen stehe die Geselligkeit im Vordergrund. Die wird auch beim Wanderverein groß geschrieben. " Wir sind vom ersten Tag an mit dabei ", freute sich Hans Willim, dass am Wochenende wieder mehr als 20 seiner Mitstreiter in die Worth gekommen waren.

    Ein wahres Mammutprogramm hatten die Spielleute zu bewältigen. Sie musizierten nicht nur zum Wecken, sondern spielten am Sonnabend in vier Gruppen im ganzen Dorf Ständchen. Hinzu kam gestern Vormittag der musikalische Frühschoppen. Nach der 135-Jahr-Feier der Feuerwehr ( wir berichteten ), steht für sie im nächsten Jahr ein großes Jubiläum an : " Dann feiern wir unser 85-jähriges Bestehen ", verwies Falk Kunzmann auf die lange Tradition.

    Zum Gelingen des Festes trugen außerdem wieder die Erzieherinnen der Kindertagesstätte bei, die für die Kleinen allerlei Spiele, Basteleien und einen Maltisch vorbereitet hatten. Und nicht zu vergessen die 15 Birkenholer, die am Freitag den gesamten Ort mit frisch geschlagenen Birken ausschmückten. Für Spaß bei den Kindern sorgte Eselzüchter Frank Keßler. Romy und Isabel Keßler sowie Kristin Thomas luden zu Ritten auf den Eseldamen " Erna " und " Emma " ein. " Wir wollten einfach den Kindern etwas Gutes tun ", sagten sie und drehten ihre Runden um den Festplatz.

    Bürgermeisterin Evelin Jasper dankte ausdrücklich allen Sponsoren, die es ermöglicht haben, dass das Fest stattfinden konnte. Sie versprach für das kommende Jahr auch wieder eine Tombola. Diesmal hatten die Sportfrauen darauf verzichtet und dafür zu Kaffee und Kuchen eingeladen.