Vieles wurde sich von der Seele geredet, der Spielplatz ist sauber, und andere Ziele sind im Blick – so das Ergebnis des Treffs am MDR-Meckermobil gestern in Benneckenstein. Einiges ist heute zu sehen.

Benneckenstein. Gleich von 9 Uhr an hatten Björn Budde, Christoph Hart, Redakteur Michael Wasian und ihr Team vom Fernsehsender MDR gestern zu tun, um die interessierten Benneckensteiner zu empfangen. Denn zahlreich drängten sie sich immer wieder um das Meckermobil, um ihre Meinung zu sagen.

So etwa Martin Rußmann, der sich über die Nichteinhaltung der 30-Km / h-Begrenzung in der Wildenbach durch einige Fahrer erregte. Bereits erfolgte Messungen hätten nichts gebracht, sagte der zufällig vorbeikommende Bürgermeister Hans-Herbert Schulteß, aber man werde das Problem im Auge behalten. Schulteß war nicht zum " Meckern " gekommen, obwohl es da auch Themen gäbe, wie es hieß, sondern um sich eines Problems gemeinsam mit den Fernsehleuten gleich anzunehmen : Nämlich des Spielplatzes am Kurpark, dessen schlechter Zustand der jungen Mutti Nicole Jörs am Herzen drückte.

In einer Sofortaktion des Bauhofes wurden Gras gemäht und Schmierereien beseitigt. Wie der Stadtchef informierte, sei ohnehin geplant, das Kinderdomizil noch mit neuen Spielgeräten auszustatten. Bis September sollen sie da sein, was Familie Jörs freuen wird. Erste Kinder spielten gestern gleich auf dem frisch hergerichteten Platz. Hinweise gab es auch zum maroden Parkplatz am Kindergarten an der Bergstraße. " Hier geht es um die Sicherheit beim Abholen und Bringen der Kinder, so kann das nicht bleiben, sonst kann ich nicht ruhig schlafen ", sagte der Stadtchef zur Harzer Volksstimme. Geplant sei, den Parkplatz noch im August mit einer Teersplitdecke sicher zu machen. Geflmt wurde gestern auch an der Kirche, an der berühmten Schanze und anderswo. Einiges ist dann heute ab 19 Uhr im MDR zu sehen.