Elend ( bfa ). Wo Licht ist, ist auch Schatten, sagt Hotelier Edgar-Sauer Wewer und weist auf einen seit längerem schon ärgerlichen neuen Brücken-Misstand hin.

Während in Königshütte ein neu hergerichteter Messsteg den Hexenstieg als Interimslösung wieder für Wanderer verbindet, wartet die Brücke über die Wormke bei Elend / Mandelholz immer noch auf ihre Reparatur. Dabei ist sie ebenfalls bedeutsam. Gehört sie doch auch zum überregionalen Wanderweg namens Hexenstieg. " Es ist geradezu eine Posse, Königshütte sollte Vorbild sein ", so Sauer-Wewer. Ein Hinweis habe zunächst zur Folge gehabt, dass die Verantwortlichen gesucht wurden. Der Harzklub sorgte indessen zumindest für ein provisorisches Warnschild : " Brücke gesperrt ! Umweg über die Straße ". Wo genau, muss sich der Wanderer dann selber suchen. " Würden wir zu Wernigerode gehören, wäre die Brücke längst repariert ", klagt Sauer-Wewer.

" Ja, bestimmt ", so Elends Bürgermeister Carsten Brett ironisch dazu. Auch Wernigerode müsse Regeln beachten. Mit dem für die Brücke zuständigen Forstbetrieb in Trautenstein sei die Reparatur abgesprochen. Wann sie erfolgt, ist aber nicht genau klar. " Demnächst ", hieß es. Wanderer müssen also wohl noch weiter mit dem Hindernis rechnen.