Wernigerode. Insgesamt 18 Fohlen wurden am vergangenen Freitag bei der diesjährigen Schau des Pferdezuchtverbands Brandenburg-Anhalt präsentiert. " Über die Resonanz war ich etwas enttäuscht, es waren viel weniger Fohlen als sonst. Die Anzahl der Geburten ist zurückgegangen ", sagte Ralf Mänz, Vorsitzender des Pferdezuchtvereins Harz. Aber : " Die Qualität der Fohlen war dafür umso besser gewesen. "

In der großen Halle des Reiterhofs im Mühlental in Wernigerode bewerteten die Preisrichter Dr. Ingo Nürnberg vom Pferdezuchtverband und Landwirt Christian Jung bei den Fohlen den Rassetyp, Knochenbau und die Bewegung. Wurden die erfolgreichen Züchter mit Pokale ausgezeichnet, gab es für ihren Pferdenachwuchs Siegerschleife.

Bei den Shetlandponys siegte " Karo König " vom Landschulheim " Grovesmühle " in Veckenstedt. Tabea Hettler betreut dort die Ponys und freute sich : " Es ist schon etwas ungewöhnlich, dass wir gewonnen haben, da wir keine professionellen Züchter sind. " Bei den Deutschen Sportpferden gewann das Fohlen " Solina " von Alexander Gude und Britta Anhalt aus Oberweser. Als bestes Kaltblut-Fohlen wurde " Emilio " von der Agrargenossenschaft Vorharz in Silstedt gekürt. In der Edelbluthaltung überzeugte " Nautica " von Nici und Wolfgang Tschöppe aus Heudeber. Als bestes Deutschen Reitpony wurde schließlich " Baccara " von Christian Trosien aus Silstedt ausgezeichnet.

Von den insgesamt fünf Sieger-Fohlen wurden drei als qualitativ so gut eingeschätzt, dass sie am Fohlenchampionat am 16. Juli in Schönhausen / Elbe teilnehmen dürfen.