Die gut 1200 Mitglieder der Christusgemeinde Wernigerode-Hasserode feiern ihre Kirche. Vor 100 Jahren wurde das Gotteshaus geweiht. Aus diesem Anlass wird Anfang Juni zu einer Festwoche eingeladen und zum Jubiläum in Kooperation mit der Hochschule Harz sogar eine DVD herausgebracht.

Wernigerode. Die Kamera schwenkt aus luftiger Höhe über Hasserode hinweg und nähert sich schnell ihrem Ziel. Die Christuskirche steht nicht nur optisch im Mittelpunkt. Zum 100. Jahrestag ihrer Weihe wird sie vom 1. bis zum 7. Juni auch gebührend gefeiert.

So u. a. mit dem gut 13 Minuten langen Film. Er wurde von Prof. Martin Kreyßig und seinen Studenten Lars Häuser, Sören Rudolph und Sebastian Dennstedt am Fachbereich Medienwissenschaften der Hochschule Harz von Mitte August bis Ende Oktober 2008 gedreht. Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann bezeichnet das Projekt als eine gute Gelegenheit, die besondere Nachbarschaft zwischen Einrichtung und Gemeinde zu beweisen.

Neben der " Scheibe " wird zum Jubiläum eine von der Grafkerin Elke Kühn entwickelte Ausstellung gezeigt. Auf sieben Tafeln erhalten die Besucher Einblicke von der Kirchenweihe 1909 bis heute. Und lernen zudem ein zweites " Geburtstagskind " kennen. Die nahegelegene Kindertagesstätte besteht seit 130 Jahren. Deren Leiterin Silvia Merkel und ihr Team freuen sich bereits darauf, ihr Haus im Rahmen der Festwoche vorzustellen. Außerdem sind alle Ehemaligen aufgerufen, sich am " Tag der offenen Tür " zu beteiligen.

" Wir sind eine traditionelle Gemeinde, aber mit Blick nach vorn gerichtet ", beschreibt Thomas Grönholdt die Gemeinschaft der gut 1200 Christen. Der Pfarrer zeigt sich dankbar für deren großes Engagement auf den verschiedensten Ebenen.

Dr. Uwe Heuck bekräftigt : " Wir machen einfach die Türen auf. " Der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates kündigt eine " große Festwoche für Hasseröder Verhältnisse an ". Pünktlich zu diesem Ereignis soll es auch eine Broschüre geben. Heuck : " Das interessiert die Leute doch. Bin ich da auch drin ?"