Wernigerode ( pwr ). " Wei sind de Hasseröder Kramms un willt dä Spraake von unsen Vorfahrn ok lehrn !" So fängt jeden Montag pünktlich um 12 Uhr die Plattdeutsch–Stunde in der August-Hermann-Francke-Schule mit Erika Spannuth an. Die Freude an der Mundart des Harzes ließ sie vor 15 Jahren den Entschluss fassen : " Ich werde diese Sprache an unsere Kinder weitergeben !" Sie gab sie nicht nur weiter, nein, mit der Unterstützung der Wernigeröder Grundschule und der damaligen Direktorin, Ingrid Kelch, war Erika Spannuth sogar erfolgreich. Neun Landestitel bei plattdeutschen Vorlesewettbewerben, vier Siege bei Theaterwettbewerben in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt, Auftritte bei Geburtstagen und Jubiläen sowie mehrere Rundfunk- und Fernsehauftritte zeugen von ihrem großen Engagement.

Zudem konnten " ihre " Kinder mit plattdeutschen Versen, Liedern und Gedichten viele Seniorennachmittage ausschmücken. Denn die ältere Generation hat nicht oft Möglichkeiten, die Sprache ihrer Kindheit zu hören.

Die Arbeit mit den Mädchen und Jungen in der Francke-Grundschule bereitet der pensionierten Kindergärtnerin viel Spaß. Dieses merken vor allem ihre Schützlinge, die stets gern und fröhlich zur Mundartstunde erscheinen und mit Fleiß, auch in ihrer Freizeit, Texte lernen.

Nun möchten sie ihr Können beweisen. Sie sind schon ganz aufgeregt vor ihrem nächsten großen Auftritt am Mittwoch, 3. Juni, um 14. 30 Uhr im Rathaussaal in Wernigerode, wenn es wieder heißt : " Schaulkramms spräket platt ". Sie sind die erste Gruppe, die sich angekündigt hat.

Kinder und Mundart-Gruppen, die ebenso ein kleines Programm in Platt auf die Beine gestellt haben, können sich noch umgehend im Zentrum HarzKultur in Wernigerode ( Telefon 0 39 43 / 90 59 60 ) für die Veranstaltung " Schaulkramms spräket platt " anmelden.