Minsleben ( af ). Das etwa halbe Dutzend Anwohner der Gartenbreite soll befragt werden, ob sie den Ausbau ihrer Straße wünschen. Darauf hat sich der Ortschaftsrat in seiner jüngsten Sitzung verständigt.

Laut Wolfgang Höhns vom Tiefbauamt der Stadt müssten die Betroffenen mit einem grob geschätzten Eigenanteil von 30 000 Euro rechnen. Das sei die Hälfte der Gesamtkosten.

Auf Vorschlag von Ortsbürgermeister Knut Festerling sollen die Gartenbreite-Bewohner schriftlich ihre Meinung äußern. Falls die Mehrheit gegen das Projekt sei, werde das Geld anderweitig verwendet. So könnte z. B. damit ein Brückenbelag erneuert werden. Ordnungsdezernent Volker Friedrich gab zu bedenken, dass wegen der Finanzlage der Stadt beide Projekte zumindest vorerst wohl eher nicht verwirklicht werden.