Benzingerode. Die Rettung für den Bolzplatz in Benzingerode naht. Nachdem im vergangenen Herbst eine Horde Wildschweine über das Gelände hergefallen war, bot der Platz ein trauriges Bild : ramponierter Rasen, Erdkuhlen und Schlammlöcher. An ausgelassenes Fußballspielen war hier nicht mehr zu denken, die Verletzungsgefahr viel zu groß ( wir berichteten ). Mit Hilfe der Harzer Volksstimme riefen Mitglieder des Benzingeröder Schützenvereins und des Jugendtreffs Anwohner und Nachbarn zu einer Spendenaktion auf, um den Bolzplatz wieder herzurichten und mit einem massiven Zaun wildschweinsicher zu machen. Mit Erfolg.

" Wir haben 1720 Euro und Material im Wert von 1000 Euro gesammelt ", ist Florian Klonnek vom Schützenverein begeistert. 165 Familien und elf Firmen hätten gespendet. " Somit steht unserem Projekt ‚ Wir sanieren unseren Bolzplatz ‘ nichts mehr im Weg. "

Für die nächsten Wochen sind drei Arbeitseinsätze geplant, bei denen viele helfende Hände gebraucht werden. " Am Sonnabend, 2. Mai, wollen wir einen Graben um den Platz schachten und Löcher für den Zaun bohren ", informiert Florian Klonnek. Tatkräftige Helfer können sich ab 8 Uhr mit Schaufeln, Harken und Spaten einfnden. In der folgenden Woche, 9. Mai, ebenfalls ab 8 Uhr sollen 40 Zaunpfosten einbetoniert werden. Außerdem werden kleine Betonkanten unter die Türen gegossen. Dafür sind Schaufeln und Schubkarren mitzubringen. Beim vorerst letzten Arbeitseinsatz am Sonnabend, 16. Mai, wieder ab 8 Uhr, ist vorgesehen, die Spanndrähte für den Zaun zu ziehen, Schlösser einzubauen, Maschendraht anzubringen sowie die Fangnetze zu montieren und die Türen anzuschweißen. Dafür werden Kneifzangen und zwei bis drei Leitern gebraucht.

Florian Klonnek und seine Mitstreiter hoffen nun auf möglichst viele Benzingeröder, die kräftig mit anpacken. " Wir bedanken uns schon jetzt für all die Unterstützung. Den Termin für die feierliche Einweihung unseres Bolzplatzes geben wir rechtzeitig bekannt. "