Wernigerode. Überraschend erfolgreich waren die Schützen des Wernigeröder Kreisverbandes am Sonnabend beim Landeskönigsschießen. Die Wettbewerbe fanden auf dem Schießstand in Börnecke statt, die Proklamation am Abend auf dem Landeskönigsball im Harzer Kultur- und Kongresshotel Wernigerode.

Der Jubel der Ballgäste war groß, als Christoph Treffkorn von der Wernigeröder Schützengesellschaft zum Landesjugendkönig ausgerufen wurde. Er verwies Max Henke aus Benzingerode und den Neinstedter Eric Markgraf auf die Plätze zwei und drei.

Den nächsten Jubel gab es bei der Proklamation der Landeskönigin. Hinter der Siegerin Regina Schwerin aus Eichstedt wurde Renate Riel aus Timmenrode Zweiten und Reddebers Vereinschefn Anke Lauing Dritte. Und es wurde weiter gejubelt. Jörg Ohlrogge vom Schützenverein Reddeber erzielte mit einem Teiler von 25, 5 das beste Ergebnis und durfte sich mit der Kette des Landeskönigs schmücken. Erster Gratulant war sein ehemaliger Vereinschef Wolfgang Luks, dem Tränen der Rührung in den Augen standen. Auch Reddebers Bürgermeister Reiner Oppermann, der Gast des Balles war, hielt es nicht mehr auf dem Platz. Er beglückwünschte " seinen " König, der auch Chef der Feuerwehr ist. " Mit einem solchen Erfolg hätte ich angesichts der starken Konkurrenz nie gerechnet ", erklärte Ohlrogge, der seinen Erfolg nicht fassen konnte.

Weitere Schützen des Wernigeröder Kreisverbandes platzierten sich bei Landeskönigsschießen und beim Landespokal im Vorderfeld. Ein ausführlicher Bericht folgt.