Wernigerode. Die Regionalgruppe Ost der deutschen Feuerwehrmuseen hat sich am Wochenende erstmals zu ihrer Jahrestagung in Wernigerode getroffen. Insgesamt 17 Teilnehmer aus Greten bei Grimma, Finsterwalde, Zeithain bei Riesa, Stendal, Ellrich und Berlin-Tegel waren der Einladung in die bunte Stadt am Harz gefolgt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen der Austausch von Erfahrungen und der diesjährigen Arbeitspläne. Daneben gehörten eine Stadtrundfahrt, die Besichtigung des Wernigeröder Schlosses sowie Besuche in Schierke und auf dem Brocken zum Programm. Unterstützt wurde die Zusammenkunft von der freiwilligen Feuerwehr des künftigen Ortsteils, den Brockenwirten sowie durch einen Kräuter-Hersteller.

Einig zeigten sich die ehrenamtlich agierenden Frauen und Männer darüber, dass ihre Arbeit dazu beiträgt, junge Brandschützer zu gewinnen.

Gerald Feldmann als Leiter des hiesigen Feuerwehrmuseums berichtete über die jüngsten Veranstaltungen. So war z. B. der Wernigeröder Museumsfrühling am 22. März erneut ein voller Erfolg.

Besondere Anerkennung zollten die Gäste dem guten Zustand der in der Steingrube ausgestellten historischen Technik und dem großen Engagement der dortigen Betreuer.