Der Rundfunk-Jugendchor wird vom 7. bis zum 17. Juli am " 1. Grand Prix of Choral Music Korea 2009 " teilnehmen. Möglich wird diese Tour nur durch die Hilfe von Sponsoren. So unterstützt Industriebau Wernigerode das Ensemble mit 10 000 Euro.

Wernigerode. Am 6. März hatte sich Christian Klose von der Unternehmensspitze verabschiedet. Gleichzeitig war Peter Schmidt zum neuen Hauptgeschäftsführer der Industriebau Wernigerode GmbH ernannt worden. Bei dieser Gelegenheit hatten beide gebeten, von Geschenken abzusehen. Stattdessen sollte Geld für den Rundfunk-Jugendchor des Landesgymnasiums für Musik und dessen Koreareise gestiftet werden. Auf stolze 10 000 Euro summierte sich die Spendensumme. Gut 6200 Euro, so Klose, stammen von ihm selbst. Den " Rest " hat die Betriebsleitung spendiert.

Schulleiter Dr. Detlef Gieseler und Chorchef Peter Habermann zeigten sich bei der symbolischen Scheckübergabe im Gebäude an der Kanzleistraße sehr erfreut über die Unterstützung. Bei etwa 55 000 Euro liegt der Gesamtetat der Schule für die Tour nach Fernost. Gieseler : " Als wir Ende Oktober anf ngen, darüber nachzudenken, schreckten uns zwar nicht die künstlerischen, aber die f nanziellen Konsequenzen. " Um so schöner war dann bereits zum Weihnachtskonzert die Gewissheit, das Projekt umsetzen zu können. Im Wesentlichen auch deshalb, weil Christian Klose und sein Führungsteam als allererste ihre Hilfszusage gaben.

Auf die wartet mit dem gemeinsam vom Verein Interkultur und der Provinz Gyeongnam ausgerichteten " 1. Grand Prix of Choral Music Korea 2009 " eine Art " Weltmeisterschaft der Chöre ", umschrieb es Detlef Gieseler nicht ohne Stolz.

Peter Habermann nannte den Start im Wettbewerbsteil " Jugendchöre " " eine exorbitante Herausforderung ". Die Wernigeröder müssen sich nämlich sowohl mit gemischt- als auch gleichstimmigen Ensembles messen, deren Mitglieder bis zu 25 Jahre alt sein dürfen. Der Chorleiter : " Ich bin guter Dinge, dass wir nicht ganz schlecht aussehen werden. Zumindest unter den europäischen Teilnehmern. " 45 der insgesamt 80 Mitglieder des Rundfunk-Jugendchores fiegen vom 7. bis zum 17. Juli mit nach Korea. Dort bestreiten sie ein Galakonzert, ihren Wettbewerbsauftritt und hoffentlich auch die Präsentation der Preisträger. Anschließend sind laut Habermann noch zwei Auftritte in Seoul vorgesehen.

Vorab aber wird das Ensemble sein Grand-Prix-Programm bei der Eröffnung des 6. Internationalen Brahms-Wettbewerbs den heimischen Kunstfreunden vorstellen. Übrigens