Benzingerode. Das Haus des Jubelpaars war nicht zu verfehlen : " Welch ein Glück : Else und Hermann blicken auf 70 Jahre Ehe zurück " – stand auf dem Bettlaken, das gestern am Zaun vor dem Wohnhaus in der Benzingeröder Ziegeleistraße hing. " Das war schon heute Morgen da ", sagt Hermann Helmoldt ( 94 ), der mit seiner Else ( 91 ) den 70. Hochzeitstag – also Gnadenhochzeit – feierte.

Bei einem Frühlingsfest im Rothehornpark in Magdeburg lernten sich die beiden kennen. " Ich war damals 19 und mit einer Freundin dort ", erinnert sich die gebürtige Haldensleberin. " Nachdem er mich entdeckt hatte, ließ er mich nicht mehr aus den Augen. " Geheiratet wurde zwei Jahre später. " Ich musste ja warten, bis sie 21 ist ", erinnert sich Hermann Helmoldt. Zuerst lebte das Paar in Haldensleben, wo er mehrere Jahre als Polizist und später als Angestellter einer Wohnungsverwaltung tätig war. Sie fand zunächst als Haushaltshilfe Beschäftigung und war dann bis zu ihrer Rente bei der Bahn angestellt.

1984 zogen die Helmoldts schließlich nach Benzingerode, ins Haus seiner Mutter. In ihren 70 Ehejahren gab es Höhen und Tiefen. Ein Geheimnis für ihr langes Glück ist Humor. " Wenn sie mit mir schimpft, sage ich immer : schreib ‘ s auf ! So viel kann ich mir nicht merken ", scherzt der Bräutigam.

Natürlich wurde das Jubiläum groß gefeiert, zu den ersten Gratulanten gehörten gestern Ortsbürgermeister Siegfried K. Müller, Oberbürgermeister Peter Gaffert, Landrat Michael Ermrich und Innenstaatssekretär Rüdiger Erben. Am Wochenende lassen sich die beiden dann von Familie und Freunden hochleben.