Benneckensteins Boxerstübchen hat ein Exponat mehr : Echte Boxhandschuhe aus der Zeit Max Schmelings. Das ergab ein hochkarätiger Besuch von Schmeling-Nacheiferern.

Benneckenstein ( jko / bfa ). Heimatfreunde treffen Max-Schmeling-Jünger : Unter diesem Motto freute sich unlängst der Kultur- und Heimatverein der Stadt, als bekannte Boxsportler des " SES Boxing " auf Vermittlung von Schierkes Bürgermeister ( und Ex-Boxer ) Jochen Ermisch Benneckenstein einen Besuch abstatteten.

Denn die Benneckensteiner sind bekannt für die liebevolle Pfege des Andenkens an Boxlegende Max Schmeling, Ehrenbürger der Stadt. Neben einem Treff mit Bürgermeister Hans-Herbert Schulteß sowie Rats- und Vereinsmitgliedern stand vor allem ein Besuch im " Boxerstübchen " im Haus des Gastes auf dem Programm. Dort kam es denn auch zu einer denkwürdigen Übergabe.

Die Sportler überreichten dem Kultur- und Heimatverein ein originales Paar Boxhandschuhe aus den 30-er Jahren, also aus Schmelings Zeit. " CINCINNATI, OHIO U. S. A. ", steht darauf. " Dafür und für die Vermittlung des Besuches dankt der Verein herzlich ", so Vereinschef n Angela Heyder zu Harzer Volksstimme. Die Handschuhe fanden gut Platz im " Boxerstübchen ". Das ist immer zu den Öffnungszeiten der Heimatstube – mittwochs 16 bis 17. 30 Uhr – oder auch auf Anfrage in der Touristinformation zu besichtigen.