Die Wernigeröder Harzblick-Kindertagesstätte gehört seit dem vergangenen Jahr zum Modellvorhaben " Kinder-Eltern-Zentrum ". Am Mittwochnachmittag wurde auf Initiative einer Mutti, ein weiterer Stein zu diesem Projekt hinzugefügt.

Wernigerode. Große Augen dürften die Krippenkinder der Gruppe 5 aus der Harzblick-Tagesstätte kurz vor dem Osterfest bekommen.

Ihre Eltern haben sich am Mittwochnachmittag mächtig Mühe gegeben, um für die zumeist zweijährigen Mädchen und Jungen lustige Osterhasen zu basteln. Die Initiative zu diesem gemeinsamen Nachmittag ging von einer Mutti aus. Katja Gottschalds Sohnemann Cedric wird in der Gruppe betreut.

Da sich die Harzblick-Tagesstätte an dem Modellprojekt " Kinder-Eltern-Zentrum " beteiligt, wollte auch die engagierte Elternvertreterin mit gutem Beispiel vorangehen, um das Projekt mit Leben zu erfüllen. Aus verschiedenen Bastelheften hatte sich Katja Gottschald die nötigen Unterlagen beschafft, Schablonen vorbereitet und mit Hilfe der Erzieherinnen der Gruppe die Bastelstunde für die Eltern organisiert.

Vor Ostern gemeinsame Suche im Gruppenraum

Und so schnippelten und klebten etwa 15 Muttis und Vatis - teilweise mit Unterstützung von älteren Geschwisterkindern - im Gruppenraum die Hasenf guren zusammen. Nach etwa einer Stunde waren alle fertig und das Zimmer glich einem großen Hasengehege.

Die schmucken Figuren bleiben bis zu den Feiertagen vor den Kleinen verborgen. Dann werden sie von den Erzieherinnen mit Süßigkeiten gefüllt und im Gruppenraum versteckt. Dort müssen die Mädchen und Jungen sie suchen. Anschließend darf jedes Kind sein Häschen mit nach Hause nehmen.

Für alle Muttis und Vatis, die am Mittwoch nicht mit in der Hasenwerkstatt sein konnten, hat Katja Gottschald die Bastelvorlagen zum Mitnehmen zusammengestellt. Die Wernigeröderin : " Ich hoffe, dass sich alle Eltern an der Überraschungs-Aktion beteiligen und bis kurz vor Ostern die fertigen Hasen heimlich bei den Erzieherinnen abgeben.

Zur Erinnerung : Karfreitag ist diesmal am 10. April.