Wernigerode. Die bunte Stadt am Harz blüht auf : In den vergangenen Tagen waren die Mitarbeiter des Wernigeröder Gartenamtes fleißig und haben überall in der Stadt die Blumenkästen mit bunten Frühlingsboten bestückt. An dem blühenden Ergebnis können sich jetzt Einwohner wie auch Besucher der Harzstadt erfreuen.

" Der Frühling hat sich eingestellt, und wir greifen ihm dabei gerne unter die Arme ", sagt Petra Flohr. " Etwa 15 000 Stiefmütterchen in mindestens fünf verschiedenen Farben pflanzen wir in die Blumenkübel auf der Westernstraße und in den Grünanlagen der Stadt sowie der drei Ortsteile. "

Mit dabei Anne Kosak, die derzeit ein einwöchiges Praktikum im Gartenamt absolviert. Sie möchte später gern einmal als Garten- und Landschaftsbauer arbeiten und kann auf diese Weise schon einmal in diesen Bereich hineinschnuppern. " Das ist der richtige Beruf für mich ", ist sich die junge Frau sicher. " Die Arbeit macht mir Spaß, und die Kollegen sind sehr nett. "

Auch in den nächsten Wochen gibt es noch einiges zu tun für die emsigen Gärtner. So sollen noch einige Tausend Stiefmütterchen und Tausendschönchen in die Erde. " Wir hoffen natürlich, dass dabei das Wetter mitspielt und wir nicht im Schneegestöber pflanzen müssen ", sagt Petra Flohr schmunzelnd. Das hätte es alles schon mal gegeben. " Aber wir haben das gute Wetter bestellt. "

Bei den Passanten jedenfalls kommt die Pflanzaktion bestens an. " Die Leute die uns zuschauen, freuen sich über die ersten bunten Farbtupfer nach dem Winter. "