Trautenstein (bfa). Ab heute wird die Durchgangsstraße (B 242) für die nächsten drei Wochen voll gesperrt.

Wie Torsten Klopstock vom Ordnungsamt Oberharz und Bauleute gestern auf Nachfrage erläuterten, würden so die eigentlich für Anfang Juni geplanten Arbeiten aus technologischen Gründen vorgezogen. Für die unausweichlichen Behinderungen bittet Bauleiter Patrick Tietz um Verständnis. Er hebt die gute Zusammenarbeit mit den Behörden, aber auch mit den Anwohnern vor Ort hervor. "So was hat man nicht überall", so Tietz.

Denn bereits seit acht Wochen wird in Trautenstein gebaut, wurden Leitungen verlegt, gibt es Ampelregelungen. Diese "Vorarbeiten" sind nun seit kurzem geschafft, jetzt gehe es an die eigentliche Sanierung der Straße, so Tietz weiter. Die B 242 gilt als eine der wichtigen Trassen im Oberharz. Geplant ist nach Aussagen des Bauleiters folgendes: Ab heute bis Ende nächste Woche Sperrung des Bereiches der Straße aus Richtung Hasselfelde bis etwa Ortsmitte (Bus-haltestelle).

Am Wochenende 5./6. Juni soll der Asphalt aufgebracht werden. Das sei nur unter absoluter Vollsperrung möglich, so Patrick Tietz. Einige Nacharbeiten mitgerechnet, sei dieser Teil der Straße ab etwa 10. Juni wieder befahrbar. Dann werde die B 242 ab Ortsmitte Richtung Benneckenstein gesperrt und erneuert. Dann werde ebenfalls am Wochenende – 12./13. Juni – dort die Schwarzdecke aufgebracht.

Ab etwa 15. Juni soll die neue Straße zur Gänze befahrbar sein. Umleitungen würden ausgeschildert. Vor allem auch, weil die aktuelle Sperre der Straße Tanne-Benneckenstein in Benneckenstein zu berücksichtigen sei. Fahrer sollten also auf eventuell wechselnde Hinweise vor Ort achten.