Das Jugendförderprojekt "Stabil Harz" der Akademie Überlingen am Standort Blankenburg kooperiert mit dem Nationalpark Harz. Für die Nationalparkhäuser am Torfhaus und in Bad Harzburg wurden am Mittwoch erste Produkte ausgeliefert.

Blankenburg. Miniatur-Rangerhüte aus Holz mit einem kleinen Kompass, mit Luchsmotiv bedruckte T-Shirts und Tassen ergänzen seit dieser Woche die Souvenir-Shops in den Nationalparkhäusern in Bad Harzburg und Torfhaus. Hergestellt und bedruckt wurden diese Teile von Jugendlichen in den Blankenburger Werkstätten der Akademie Überlingen.

Die erste Lieferung ist der Auftakt zu einer Kooperation mit dem Nationalpark Harz, wie Projektleiter Axel Jordan von der Akademie Überlingen informierte. "Ziel soll sein, dass unsere Jugendlichen se-hen, dass ihre Produkte auch gebraucht werden", so Jordan. Dies sei für die Teilnehmer der Förderprojekte eine besondere Motivation. Deshalb sind sie auch von der Produktentwicklung über die Herstellung bis hin zur Auslieferung eng in den Gesamtablauf eingebunden.

Neben Torfhaus und Bad Harzburg soll es demnächst auch Kontakte zum Brockenhaus und nach St. Andreasberg geben.

Hintergrund: Das Projekt "Stabil Harz" der Akademie Überlingen soll über die Herstellung von sinnvollen Produkten die Beschäftigungs- und Ausbildungsfähigkeit von Jugendlichen fördern. In fünf Werkstätten sind aktuell rund 60 Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren in verschiedenen Bereichen aktiv – von Holz- und Metallbearbeitung über Informationstechnologien bis hin zum Service.