Die Arbeiten für die neue Überdachung des Schwimmbades Zielitz liegen im Zeitplan. Das bestätigte der zuständige Bauleiter nach einer Volksstimme-Anfrage. Geplant ist, dass die Badesaison pünktlich Mitte April beginnen kann.

Zielitz l Die Fundamente der alten Dachkonstruktion bereiten den Bauarbeitern erhebliche Probleme. Mühsam knabbern die Bagger am DDR-Beton.

"Das Fundament auf der Eingangsseite des Schwimmbades ist bereits fertig", informierte Alexander Schroth, Bauleiter des Magdeburger Architektenbüros "arc architekturconzept", das von der Gemeinde Zielitz den Zuschlag für die Rekon- struktion der Überdachung bekommen hatte.

Ende Januar beginnt die Montage der Stahlkonstruktion

Derzeit sind Tiefbauarbeiter an der zweiten Fundamentgrube beschäftigt. "Die alten Betonsockel müssen abgetragen werden und das kostet natürlich Zeit", so Schroth. Er rechnet allerdings damit, dass noch in der kommenden Woche die Betonmischer anrollen können und das zweite Fundament gegossen werden kann.

Danach sollte der Winter aber nicht zu kräftig zuschlagen, denn schon Ende Januar ist laut Ablaufplan die Montage der Stahlkonstruktion für die neue Dachhaut vorgesehen. Die Dachabdichtung und Glasmontage ist laut Bauablaufplan für Februar geplant. Bis Mitte April wollen die Bauleute die Arbeiten abschließen, zu denen auch die Fassadengestaltung des Technikgebäudes gehört. Dabei soll nicht nur die Nordseite des Gebäudes attraktiv gestaltet werden. An die Innenseite kommt ein farbenfrohes Südseemotiv, das beim Zielitzer Gemeinderat viel Zustimmung fand.

Erster Bauabschnitt mit 1,28 Millionen Euro veranschlagt

"Wir wissen, dass im Zielitzer Schwimmbad mit seinem geheizten Wasser die Badesaison bereits Mitte April beginnt und wollen bis dahin die Arbeiten abschließen", so Alexander Schroth.

Rund 1,28 Millionen Euro kostet der erste Bauabschnitt. In einem zweiten Bauabschnitt ist geplant, die Umkleide- und Sanitärräume komplett zu sanieren sowie an der Ost- seite des Schwimmbades eine Gaststätte mit Kegelbahn zu errichten. Für diesen zweiten Bauabschnitt, der mit 1,2 Millionen Euro veranschlagt wird, werden noch die Ausführungsplanungen erarbeitet. Danach entscheidet der Gemeinderat. Der Zielitzer Bürgermeister Dyrk Ruffer lädt interessierte künftige Betreiber des Gastronomiekomplexes ein, ihre Vorstellungen noch in die Planungen mit einzubringen.