Die CDU hat vollen Kurs auf die Kommunal- und Europawahlen genommen. Das wurde beim Neujahrsempfang des CDU-Ortsverbandes Barleben in Ebendorf deutlich. Innenminister Holger Stahlknecht beschwor die Einigkeit innerhalb der Partei.

Ebendorf l Das wichtigste Thema beim Neujahrsempfang des CDU-Ortsverbandes Barleben waren die bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen am 25. Mai. Im Ebendorfer Bürgerhaus kamen Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Vereinen zusammen.

"Wir leben in einer wunderbaren Gegend in einer wirtschaftlich starken Region", sagt Innenminister Holger Stahlknecht, der gleichzeitig Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes ist, "das ist das Ergebnis harter Arbeit, die wir fortführen möchten." Stahlknecht mahnte seine Parteikollegen zu Geschlossenheit und sachlich-konstruktiver Zusammenarbeit. Er forderte seine Parteifreunde auf, keine Schlammschlachten zu schlagen. "Die bringen die Menschen nicht weiter." Weiterhin setzt Stahlknecht auf das Engagement der Kandidaten und auf ihre Glaubwürdigkeit. "Wir können tolle Parteiprogramme gestalten, aber am Ende gewinnen die Wahlen immer die Menschen vor Ort."

"Wir brauchen unbedingt die Autobahn 14."

Thomas Webel, Verkehrsminister

Verkehrsminister und CDU-Landesvorsitzender Thomas Webel steht vor allem für den Bau der A 14. "Wir brauchen diese Autobahn unbedingt." Das sieht auch Holger Stahlknecht so und "bei allem Respekt für die Fledermäuse" sagte er klar: "Der Bau der A 14 muss weitergehen, es darf bei diesem Projekt nicht so sein, dass der Naturschutz wichtiger ist, als der Mensch."

Landrat Hans Walker (CDU) zeigte sich in seinem Grußwort stolz auf den Landkreis Börde. "Wir sind ein wirtschaftlich starker Kreis, das ist das Ergebnis guter Zusammenarbeit zwischen Politik und Wirtschaft. Diese positive Entwicklung geht nur mit Menschen, die sich engagieren."

Zum Neujahrsempfang hatte der Vorsitzende des Barleber CDU-Ortsverbandes, Bundestagsabgeordnete und Ebendorfer Ortsbürgermeister Manfred Behrens eingeladen, bereits zum 15. Mal. "Es ist eine gute Gelegenheit, bei der sich Vertreter aus Vereinen, Politik und Wirtschaft treffen können", meinte der Gastgeber.

Für die kulturelle Umrahmung waren der Barleber Chor Concordia und das Klarinettenduo bestehend aus Clara Franke und Leonhard Schwarz eingeladen. "Als ich die beiden das erste Mal hörte, war ich restlos begeistert", gestand Manfred Behrens.

Der Barleber Chor Concordia kam mit einer kleinen, aber feinen Auswahl an Sängern und brachte Volkslieder auf die Bühne.

Clara Franke und Leonhard Schwarz haben mit ihrer hochkarätigen Darbietung schon häufig Aufmerksam erregt und wurden auch in Ebendorf mit langem Applaus belohnt. Sie treten beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" an.

   

Bilder