Auch für Angerns Schulleiterin Gerda Irrgang begannen gestern die Ferien. Die werden aber nicht zu Ende gehen, denn die Pädagogin tritt ab heute ihren Ruhestand an.

Angern l Herzliche Umarmungen, 60 rote Rosen und zahlreiche Geschenke sollen den Übergang in den Ruhestand erleichtern. Jeder Schüler überreichte der scheidenden Schulleiterin eine der Blumen.

"Ich habe in meinem Berufsleben mehrere Schulstandorte in Angern miterlebt."

Mehr als 40 Jahre lang unterrichtete Gerda Irrgang an der Grundschule Angern, seit 1995 war sie sogar Schulleiterin. "Dabei habe ich mehrere Schulstandorte miterlebt", erinnerte sie sich am Freitag bei ihrer Verabschiedung, "angefangen in der Teichschule, über die Schule in der Friedenstraße bis hin zu unserem heutigen Schulgebäude. Das haben wir im Dezember 1978 bezogen."

Unter der Gästeschar war auch Sven Widdecke. "Er war einer der Abc-Schützen in meiner ersten 1. Klasse", freute sich Gerda Irrgang über die Glückwünsche des jetzigen Gemeinderatsmitgliedes und Vorsitzenden des Kirchen- fördervereines. Schulrat Holger Häberer übergab der künftigen Ruheständlerin ein Dankschreiben des Landesschul- amtes und würdigte sie als eine sehr kollegiale und besonnene Schulleiterin.

"Wünsche den Elternvertretern viel Durchhaltevermögen für die geplante freie Schule."

Jetzt wird Gerda Irrgang mehr Zeit für ihre vier Enkelkinder und für ihr Hobby, das Handarbeiten haben. Mit gestrickten Socken überraschte sie die Elternvertreter. Der Förderverein will die von der Schließung bedrohte Grundschule Angern als Schule in freier Trägerschaft fortführen. Ein entsprechender Antrag liegt beim Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt vor.

"Die Socken sollen Euch viel Kraft und Durchhaltevermögen geben", gab Gerda Irrgang den Elternvertretern Ortrun Horstmann und Andrea Schlickum mit auf den Weg. Die langjährige Schulleiterin bot auch ihre Unterstützung für die freie Schule an. Dort steht sie bei Bedarf als Lehrkraft zur Verfügung, um eventuelle Ausfallzeiten zu vermeiden.

Doch so ganz aus dem Schulalltag hat sich Gerda Irrgang noch nicht verabschiedet. "Bis zum Schuljahresende werde ich die Arbeitsgemeinschaft Sport weiterführen", bekräftigte sie.

Eine Nachfolgerin auf der Stelle der Schulleiterin für die Grundschule Angern ist noch nicht in Sicht. Vorerst wird Yvonne Grobler kommissarisch die Geschicke der Schule leiten. "Die Schulleiterstelle ist allerdings ausgeschrieben", betonte Holger Häberer.

Gute Tipps für den Ruhestand konnte Christa Gaglin ihrer ehemaligen Kollegin geben. Die frühere Burgstaller Schulleiterin war bereits vor zehn Jahren aus dem Schuldienst verabschiedet worden.