Niederndodeleben l Laufen und Walken bei klirrender Kälte: ein frostiges Angebot hatten die "Bördeläufer" vom TSV Niederndodeleben Volkssportfreunden aus der ganzen Region gemacht. Sie luden jüngst zum vierten Glühweinlauf an das Vereinsheim an der verschneiten Bahnhofstraße ein.

Bei minus elf Grad hatte sich eine tapfere Läuferschar von etwas mehr als 20 Aktiven zum Laufen und Walken eingefunden, darüber hinaus noch Helfer und Gäste. Der TSV-Vorsitzende, Ulrich Seidel, war angesichts der Witterung beeindruckt von dem guten Zuspruch.

Eisiger Ostwind blies den Lauffreunden heftig ins Gesicht. "Den Startschuss überwunden, wurde Allen beim Laufen, Walken und Gehen durch den Schnee recht schnell warm. Es war eben doch anstrengender als unter normalen Bedingungen", räumte Birgit Mühlenberg von den "Bördeläufern" ein.

Der Glühwein schmeckte Allen bei solchen Temperaturen, allerdings den meisten erst nach der sportlichen Betätigung. Beim gemütlichen Ausklang schmiedeten die Teilnehmer Pläne für die neue Laufsaison geschmiedet. Die Laufgruppe Börde will in diesem Jahr unter anderem bei der 30. Auflage des Schweriner Seenlaufs dabei sein. "Der Lauf findet am 5. Juli, dann aber ganz sicher bei angenehmeren Temperaturen, statt. Die Herausforderung wird dann sein, die Hitze bei körperlicher Betätigung unbeschadet zu überstehen", blickte Birgit Mühlenberg voraus.

Die TSV-Laufgruppe Börde führt in der Regel an jedem letzten Sonntag im Monat einen Lauftreff am Wartberg durch. Treffpunkt ist immer 10 Uhr. Alle, die Spaß am Laufen oder Walken haben, sind herzlich willkommen. Genauere Informationen gibt es auf der Internetseite des TSV Niederndodeleben. "Ganz sicher" wird es 2015 die fünfte Auflage des Glühweinlaufes geben, versicherten die Veranstalter.

Informationen unter: www.tsvniederndodeleben.de