Wolmirstedt l Beim ersten Lese- tee des Jahres 2014 wurde gelacht. Viel gelacht. Die drei Bibliotheksmitarbeiterinnen Dagmar Müller, Bärbel Reim und Sybille Nachreiner hatten sich Texte der klassischen Humoristen wie Loriot und Heinz Erhardt ausgesucht. Zur Paraderolle für Bärbel Reim gerieten die Geschichten des Dresdner Kabarettisten Uwe Steimle, der über die Eigenarten der sächsischen Elbmetropolenbewohner scharfzüngig herzog. Bärbel Reim stammt aus Meißen und ihr unverkennbarer Dialekt gab den Steimle-Texten eine sehr authentische Note.

Den Wolmirstedtern scheint Humor zu gefallen. Zwischen den Bücherregalen hatten beinahe 50 Besucher Platz genommen, so viele lockt mancher Profi-Autor nicht auf die Schlossdomäne.

Dennoch hoffen die Bibliothekarinnen auf einen ebenso großen Zulauf, wenn beim nächsten Lesetee, am 27. März, der sachsen-anhaltinische Autor Ludwig Schumann über die starken Frauen der Region berichtet. Königin Editha gehört ebenso dazu wie Jutta von Sangerhausen.

Der Lesetee wird in der Stadtbibliothek bereits seit zehn Jahren angeboten und auch weiterhin soll an vielen letzten Donnerstagen des Monats vorgelesen werden. "Wir wollen weiterhin auf Qualität setzen und unsere Leser auf Neuerscheinungen neugierig machen", sagt Dagmar Müller. Zu Beginn des Jubiläumsjahres haben sich die drei Damen in anderem Ambiente präsentiert. Statt der Vorleser hinter dem Sprelacard-Tisch erblickten die Gäste drei entspannt in Sesseln sitzende Bibliothekarinnen.

Nicht geändert hat sich Versorgung der Gäste mit Tee und kleinen Snacks, die wird es auch weiterhin geben.

Das ganz große Augenmerk der Bibliothekstätigkeit soll künftig jedoch auf der frühkindlichen Leseförderung liegen. "Die liegt mir sehr am Herzen", sagt Dagmar Müller. Die Bibliothek nimmt am bundesweiten Programm "Lesestart" der Stiftung Lesen teil. Das Programm hält für Eltern mit Kindern ab drei Jahren ein besonderes Bonbon bereit. Sie können in der Bibliothek kostenlos ein Lesestart-Set erhalten, das neben vielen Tipps zum Vorlesen auch ein Bilderbuch beinhaltet.

Auch für Kinder gibt es eine regelmäßige Vorlesereihe, die "Vorlesezeit mit Balthasar". Dazu sind die Kinder am heutigen Mittwoch um 16 Uhr eingeladen. Das Buch, das ihnen vorgestellt wird, heißt "Lieselotte ist krank". Auch diese Veranstaltung hat einen Zuhörerstamm gefunden, der genauso interessiert den Geschichten lauscht, wie die Großen.