Die Mitglieder des Bergmannsvereines "Scholle von Calvörde" haben auf ihrer Jahreshauptversammlung am Sonnabend turnusmäßig einen neuen Vorstand gewählt. Manfred Witzel wird weiterhin als Vorsitzender die Geschicke des Vereines lenken.

Zielitz l Das mit zahlreichen bergmännischen Utensilien ausgestaltete Vereinsheim in Zielitz war Tagungsort der Jahreshauptversammlung. "Wir haben wieder ein ereignisreiches Jahr erlebt", berichtete der alte und neue Vereinsvorsitzende Manfred Witzel in seinem Rechenschaftsbericht von zahlreichen Höhepunkten im vergangenen Jahr. Da gab es unter anderem das 20-jährige Vereinsbestehen oder das Jubiläum 40 Jahre der Produktionsaufnahme im Kaliwerk Zielitz. Die Mitglieder des Bergmannsvereines repräsentierten den Bergbaustandort Zielitz aber auch bei verschiedenen Bergparaden. "Wir haben im Ruhrgebiet das Deutsche Bergbaumuseum besucht oder waren auf dem Weihnachtsmarkt in Leipzig", zählte Witzel weiter auf.

Mit acht Neuaufnahmen kommt der Verein aktuell auf 152 Mitglieder. Davon gehören 40 zur Damen- sowie 22 zur Jugendgruppe. Ingelore Berner schilderte in ihrem Bericht das sehr aktive Eigenleben der Damengruppe. Außer den gemeinsamen Veranstaltungen gab es für die Frauen unter anderem einen Aktivtag in Schönebeck, Frühlings- und Sommerfest, Kegel- und Rommé-Turniere und natürlich eine zünftige Frauentagsfeier.

Bei der Neuwahl des Vorstandes bekamen alle Kandidaten die erforderliche Stimmenzahl. Manfred Witzel, Volker Zetzsche und Gerhard Oelze gehören weiterhin dem Vorstand an. Neu als Schriftführer ist Matthias Schlesiger. Er übernimmt diese Funktion von Siegfried Werner, der aus zeitlichen Gründen nicht wieder kandidierte. Er wurde ebenso wie Günter Schmidt herzlich verabschiedet. Vertreter der Bergmannsvereine aus Morsleben, Bernburg und Staßfurt sowie Burkhard Funke als Vertreter der Gemeinde Zielitz richteten herzliche Grußworte an die Versammlung.

Neuester Hingucker im Vereinsheim ist eine Sammlung von alten Grubenlampen. Die Schenkung von Hans-Jürgen Grünberg aus Cremlingen, der von der Versammlung einstimmig als Ehrenmitglied aufgenommen wurde, ist attraktiv in Szene gesetzt worden.

Bilder