Bernd Rittner bleibt Vorsitzender des Männergesangvereines Angern. Auf der Jahreshauptversammlung wurde er erneut gewählt. Mit ihm werden Andreas Heydenreich, Jürgen Lühr und Helko Nahrstedt im Vorstand mitarbeiten.

Angern l Vor der Vorstandswahl hatte Bernd Rittner in seinem Rechenschaftsbericht das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Die Angeraner Chorsänger kamen 2013 auf stolze 50 Auftritte. Dafür hatten sie sich an 37 Übungsabenden vorbereitet. Zu den Höhepunkten zählten Auftritte bei befreundeten Chören in Barleben, Colbitz und Samswegen.

Gern erinnern sich die Sänger auch an die gemeinsame Radtour nach Bertingen, wo sie im Tipidorf herzlich empfangen und versorgt wurden. Auch 2013 gestalteten die Sänger wieder das Herbstfest in der Kita mit. Außerdem luden sie wieder zu ihrem Advents-Chorprojekt ein. Mehrmals probte der Projektchor unter der Leitung von Chorleiter Stefan Lill. Das Projekt endete mit einem unvergesslichen Konzert in der Angeraner Kirche.

"Leider konnten wir im vergangenen Jahr keinen Sänger neu dazugewinnen", merkte Bernd Rittner kritisch an und wies damit auf die Nachwuchssorgen hin. Um diesem Problem zu begegnen, geht der Verein in diesem Jahr neue Wege. So sollen die freitäglichen Übungsabende nicht immer nur im Vereinslokal "Zur Sonne", sondern gelegentlich auch in den Nachbardörfern stattfinden. "Vielleicht können wir dadurch den einen oder anderen Sänger dazugewinnen", hofft Rittner.

Neu ist auch die für den 18. Mai geplante Veranstaltung "Angern singt". Neben dem Männerchor aus Angern werden auch Sänger aus Wahrenholz-Vorhopp erwartet. Das Programm gestalten auch die Kita- und Grundschulkinder sowie das Blasorchester Angern mit.