Hohenwarsleben l So wie es sich fürs Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielen gehört, hatten es auch die Preise der siebenten Auflage der "Börde-Meisterschaften im Würfeln" (BMW) in sich. "Jeder Preis ist mehr eine Strafe als ein Preis", erklärte der Vorsitzende des Kulturvereins Hohe Börde, Erhard Beulecke, der gleichzeitig auch der Initiator dieses Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiels in Gemeinschaft ist.

So versteckte sich beispielsweise hinter "Einem ganz anderen BMW" ein "Brat-Mahl mit Wahlfisch". Der Gewinner muss die Fische selbst fangen und zubereiten und zudem noch einige Kulturvereins-Mitglieder einladen. So wie die anderen sieben Preise konnte aber jeweils nur einer sie gewinnen. Nämlich diejenigen, die sich in drei Runden Mensch-ärgere-dich-nicht am besten geschlagen oder auch das meiste Glück dabei haben.

Insgesamt kämpften 47 Teilnehmer um den Sieg, die Cheforganisator Beulecke zuvor in die Mannschaften Politik, Wirtschaft, Kultur und Dorf aufgeteilt hatte. Folglich versuchten unter anderem Innenminister Holger Stahlknecht, der Bundestagsabgeordnete Manfred Behrens und Bürgermeisterin Steffi Trittel für die Politik-Mannschaft ihr Glück, während der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses, Matthias Schwenke, mit einigen Unternehmern das Wirtschaftsteam bildete. Kabarettist Hans-Günther Pölitz, einst Vater der Magdeburger Meisterschaften im Mensch-ärgere-dich-nicht (MMM), wurde der Kultur zugeordnet. Da zu den Zielen des Nachmittags auch gehörte, miteinander ins Gespräch zu kommen, spielte in der ersten Runde an den Spielbrettern jeweils einer aus jeder Mannschaft. Erhard Beulecke hat noch einen Grund, warum es bei den Börde-Meisterschaften im Würfeln von Anfang an eine Teamwertung gibt: "Wir haben ja bei den MMM abgekupfert und diese dadurch aufgewertet."

Nach der spannenden ersten Spielrunde hatte das Team Wirtschaft im Schnitt die besten Platzierung und konnte so den Wanderpokal mitnehmen. In der Einzelwertung konnten sich nach drei Spielrunden Ernst Winter, Johnathon Bensch, Hans Köhler und Mike Alteneder - übrigens alles Hohenwarsleber - über die Preise freuen. Einen Sonderpreis durfte sich der Gemeinderatsvorsitzende Diethard Brüggemann aussuchen, da er bei jeder BMW bisher dabei war.