Am 24. März wird an der Grundschule Barleben die Sonderausstellung "Kinder in Gefahr" an der Grundschule in Barleben eröffnet. Sie ist zugleich Auftakt für eine Präven- tionswoche.

Barleben l In Zusammenarbeit mit der Agentur "Schutzengel" und dem Verein "Weißer Ring" eröffnet am Montag, 24. März, eine Sonderausstellung zum Thema "Kinder in Gefahr" in der Grundschule in Barleben. Wie Dieter Montag, Leiter der Außenstelle Börde des "Weißen Ringes" auf der jüngsten Beratung im Beisein der Schulleiterin Ingrid Veit betonte, wurde bewusst die Schule als Ausstellungsort ausgewählt: "In vertrauter Umgebung wollen wir dazu beitragen, dass sich unsere Kinder sicherer fühlen, indem wir ihr Selbstvertrauen stärker und gesundes Misstrauen gegenüber Fremden bei jedem Einzelnen ausprägen."

Die Besucher der Ausstellung sind sich nicht selbst überlassen. So werden vom 24. bis 28. März in der Zeit von 10 bis 17 Uhr Mitarbeiter des "Weißen Rings" und der ehemalige Polizist Steffen Claus Rede und Antwort stehen sowie Führungen geben. Eingeladen sind nicht nur die Grundschüler und ihre Lehrer, wie Montag ausdrücklich betont, sondern alle Barleber.

Die Ausstellung ist nur eine von zahlreichen präventiven Maßnahmen in dieser Woche. Der Auftakt der Präventionswoche erfolgt am 24. März um 18 Uhr im Gemeindesaal des Mehrgenerationenzentrums. Der "Weiße Ring" lädt an diesem Abend zu einem Vortrag zum Thema "Verbrechen an Kindern - worüber Eltern mit Kindern sprechen sollen" ein.

Der Eintritt, wie zu allen anderen Veranstaltungen, ist frei. Dieter Montag hofft, dass Kinder, Eltern, Großeltern, Sportvereine und Erzieher die Einladung annehmen.

Am Dienstag, 25. März, findet von 9 bis 11 Uhr für die Grundschüler eine ungewöhnliche Sprechstunde mit Kinderpolizei-Hund "Sir Henry von den Schäferwiesen" sowie Polizeihauptkommissar a.D. Achim Weyland statt. Wobei der pensionierte Polizist den Mädchen und Jungen wichtige Tipps im Umgang mit Tieren gibt. Von 14 bis 16 Uhr läuft dann an der Einrichtung eine Weiterbildung für Erzieher, Lehrer und Sozialarbeiter. Das Thema lautet "Kriminalprävention mit Kindern - was kann man wie realisieren?".

Kriminalpräventive Puppen- und Rollenspiele für Kinder ab fünf Jahren stehen am Mittwoch, 26. März, von 9 bis 12 Uhr auf dem Plan. Der ehemalige Polizist Steffen Claus geht als Sherlock Holmes verkleidet in den Märchen der Brüder Grimm mit den Kindern auf Tätersuche. Tags darauf präsentiert sich von 15 bis 19 Uhr die "Kinderpolizei". Wachtmeister "Pfiffig", Polizeirabe "Rudi" und Kinderpolizei-Hund "Sir Henry" stellen sich in ihrer Sprechstunde den Fragen der Jüngsten.

Dieter Montag vom "Weißen Ring" hofft, dass viele Besucher kommen und noch mehr Fragen stellen, "denn wir wollen keine Berichte mehr lesen müssen, dass Kinder gesucht oder vermisst werden".