Eichenbarleben l Ein tollen Vormittag mit der Feuerwehr erlebten die Knirpse und Erzieher der Eichenbarleber Kita "Parkräuber". Schon lange wollten die Kinder einmal das lange Haus mit dem großen roten Rolltor erkunden, das direkt neben ihrem Spielplatz steht.

Für die Kinder der "Hollerbusch"- und der "Vogelnest"-Gruppe war es endlich so weit. Ortsfeuerwehrleiterin Kerstin Husnik und ihre Kameraden öffneten die großen Tore für ihre kleinen Besucher. Selbst die Spinde der Feuerwehrleute gingen weit auf, schließlich wollten die kleinen Besucher wissen, was ein Feuerwehrmann alles anziehen muss, bevor es hinausgeht zum Löscheinsatz. Fünf Feuerwehrleute haben den Knirpsen gezeigt, wie schnell sie beim Umziehen sind.

Im Feuerwehrauto legten sie eine Schutzmaske und die Sauerstoffflasche an. Die Kinder erfuhren: Im Feuerwehrauto befinden sich noch viele andere Hilfsmittel für die Arbeit der Feuerwehrleute. Und: Alle Feuerwehrleute haben einen "Bestimmer", den Gruppenführer, auf den alle hören müssen. Denn auch in der Feuerwehr darf keiner machen, was er will. Die jungen Besucher schauten sich Filme über Einsätze der Feuerwehr an und wissen inzwischen, woher die Brandschützer ihr Löschwasser bekommen.

Zum Abschluss durften alle Kinder mit dem Feuerwehrauto eine Runde durch das Dorf fahren. Für einen wunderschönen Vormittag sagten alle großen und kleinen "Parkräuber" ganz laut "Dankeschön".