Die Mitglieder des im vergangenen Jahr gegründeten Feuerwehrvereines Colbitz trafen sich jetzt zu ihrer zweiten Mitgliederversammlung. Dabei wurden wichtige Beschlüsse gefasst.

Colbitz l Der Feuerwehrverein Colbitz zählt mittlerweile 74 Mitglieder und ist damit einer der größten Vereine in der Heidegemeinde.

Auf der Mitgliederversammlung mussten noch einige organisatorische und vereinsrechtliche Beschlüsse gefasst werden. So wurden nach eingehender Diskussion die Finanz- und die Geschäftsordnung beschlossen. Außerdem konnten der Vorstand und Kassenverwalter Bernhard Krüger für das Geschäftsjahr 2013 entlastet werden. Vereinsvorsitzender Christian Seifert informierte die Mitglieder, dass der Vorstand allein im vergangenen Jahr neunmal getagt habe.

Eine breiten Raum nahm die Diskussion über die Vorhaben im laufenden Jahr ein. So sollen die Veranstaltungen der Freiwilligen Feuerwehr Colbitz tatkräftig unterstützt werden. Dazu gehört unter anderem der für den 14. Juni geplante Tag der Feuerwehr. Ein wichtiger Termin ist allerdings noch offen. Das ist der für dieses Jahr geplante erste Spatenstich für den Neubau des Feuerwehr-Gerätehauses. Auch hier wollen die Vereinsmitglieder natürlich bei der Veranstaltungsorganisation mithelfen.

Das trifft auch für Veranstaltungen der Gemeinde zu, bei denen die Kameraden der Colbitzer Feuerwehr immer aktiv sind. Dazu gehören unter anderem das Heidefest, der Weihnachtsmarkt oder das Treffen am Jägerstieg zum Tag der Deutschen Einheit.

Regelmäßige Newsletter für eine bessere Information

"Außerdem wollen wir weitere fördernde Mitglieder gewinnen, planen Veranstaltungen mit der Alters- und Ehrenabteilung oder streben Treffen mit anderen Feuerwehrfördervereinen an, um mit ihnen in einen Erfahrungsaustausch zu treten", berichtete Christian Seifert.

Vereinsintern soll es eine bessere Information für alle Mitglieder geben, indem eine Newsletter herausgegeben wird. Außerdem ist einmal im Monat eine Vorstandssitzung geplant, wobei eng mit der Wehrleitung der Colbitzer Feuerwehr zusammengearbeitet werden soll.

Klaus Gutsche schlug vor, einen Vortrag über die Geschichte der Feuerwehr in Wort und Bild zu halten.

Zu den geplanten Anschaffungen in diesem Jahr gehören ein Werbebanner für den Verein, ein Ampelschirm und eine Wiederbelebungspuppe. Außerdem wollen Vereinsmitglieder die Tafel an der Gulaschkanone restaurieren. Eine Anschaffung konnte bereits getätigt werden. Mit finanzieller Unterstützung des ortsansässigen Unternehmens Werk II konnten einheitliche T-Shirts für jedes Vereinsmitglied angeschafft werden. Als Dank wurden Dietmar Küpper und Matthias Bauherr ebenfalls Vereins-T-Shirts überreicht.