Haldensleben l Die aus Gutenswegen stammende Sopranistin Anna Moritz steht nach der Geburt ihres Kindes Ende 2013 längst wieder auf der Bühne. Im Februar war sie an einer freien Theaterbühne in Halle engagiert. Zur Aufführung waren auch Haldensleber, die kein Konzert der Sängerin in der Kreisstadt verpassen, angereist. Und dabei entstand die Idee, dieses Stück doch auch in Haldensleben zu zeigen. Der Termin steht inzwischen.

Ein tragikomisches Vier-Personen-Stück

Anna Moritz ist diesmal als Schauspielerin zu erleben. Am Sonnabend, 26. April, um 19 Uhr präsentiert die Kulturfabrik in Haldensleben Rainer Werner Fassbinders "Tropfen auf heiße Steine". Das tragikomische Vier-Personen-Stück, das Fassbinder im Alter von nur 19 Jahren schrieb, versammelt Liebe und Hass in ihrer unentwirrbaren Verknäuelung, Sehnsucht und Abhängigkeit, Geld und Geltungsbedürfnis.

Ein Stück, das fesselt, fasziniert und erschreckt

Der ältere Alleinstehende Leopold liest den jungen Tagträumer Franz quasi auf der Straße auf und nimmt ihn mit in seine Wohnung. Was dann geschieht, fesselt den Zuschauer, fasziniert und erschreckt ihn zugleich. So verstörend es auch sein mag - es zwingt zum Zusehen. Nicht zuletzt die musikalische Untermalung und das furiose Finale versprechen einen packenden Abend. Karten gibt es in Haldensleben in der Firma Moritz, Kirchstraße 5, Telefon 03904/40415.