Ab heute lodern in Wolmirstedt und den Ortsteilen wieder die Osterfeuer. Auf dem Burgberg haben die Kameraden der Feuerwehr bereits am Wochenende einen großen Haufen aufgeschichtet. In Glindenberg wird am Sonnabend zum letzten Mal hinterm Deich gezündelt.

Wolmirstedt l Am heutigen Gründonnerstag und am Ostersonnabend haben Freunde von Osterfeuern die Qual der Wahl. In Wolmirstedt werden an jedem dieser Abende mindestens zwei Feuer entzündet.

Wolmirstedts oberer Burghof ist hergerichtet. Ein riesiger Haufen trockenes Holz wurde bereits am vergangenen Wochenende von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aufgeschichtet. Die sogenannte "Brandstiftung" vor der Kulisse der altehrwürdigen Schlosskapelle ist für heute, 18Uhr, geplant. Um das leibliche Wohl der Besucher sorgen sich die Mitglieder des Fördervereins der Feuerwehr.

Farsleben lädt heute ebenfalls zum Osterfeuer ein. Das wird in einer überdimensionalen Feuerschale vor dem Feuerwehrhaus entzündet. Bevor es soweit ist, können sich alle Bürger in einen Fackelumzug einreihen. "Wir treffen uns um 17.45 Uhr vor der Pension Horstmann", teilt Michael Knackmuß von der Farsleber Ortsfeuerwehr mit. Um 18 Uhr setzt sich der Zug in Bewegung und wird der Musik der Schalmeienkapelle Groß Ammensleben folgen.

Elbeus Osterfeuer wird am Sonnabend, 19. April, um 19Uhr am Bootshaus entzündet. Der Wolmirstedter Kanuverein konnte für das Bühnenprogramm das Duo L.A., bestehend aus Charlie Ludwig und Hannes Andratschke, gewinnen. "Die beiden werden die Besucher mit Oldieohrwürmern live verwöhnen", heißt es vom Kanuverein. Weiterhin wird die Wolmirstedter Gymnasiastin Hannah Elisa Lehr singen. Für die Party nach der Livemusik sorgt die Diskothek "Heimkind". Hinter diesem mitleiderregenden Namen verbirgt sich der Wolmirstedter Norbert Franke. Für Essen und Trinken sorgen die Mitglieder des Kanuvereins.

Moses Feuerwehrkameraden laden ebenfalls am Sonnabend, 19.April, ab 19 Uhr zum Osterfeuer vor dem Gerätehaus ein.

Glindenberg wird in diesem Jahr das letzte Osterfeuer am Deich erleben. Es wird am Sonnabend, 19. April, 18 Uhr entfacht. "Ich würde mich freuen, wenn viele Besucher diesen Abend mit uns gemeinsam erleben", sagt Mitveranstalter Benjamin Bender. Dieses Osterfeuer gibt es seit acht Jahren, aber zuletzt hatte die Untere Naturschutzbehörde davon abgeraten. "Manche Bürger haben diesen Platz bereits kurz nach dem letzten Osterfeuer als Abladeplatz genutzt", sagt Bender, "zwischen dem Holz haben wir Dinge wie Dachpappe und Rasenschnitt gefunden."

Derzeit zieht ein Bagger den Haufen auseinander. Zum einen, um Material zu entfernen, das nicht verbrannt werden darf, zum anderen, um Tiere, die sich dort einquartiert haben, zur Flucht zu bewegen. Auch wenn es das letzte Osterfeuer in Glindenberg dieser Art sein wird, so wissen sowohl Benjamin Bender als auch Ortsbürgermeister Alfons Hesse, dass es einen ebenbürtigen Ausgleich gibt. "Am 30. April veranstaltet die Feuerwehr am Spielplatz ein Maifeuer", so Hesse. Beide freuen sich jedoch erst einmal auf viele Besucher am Ostersonnabend. "Erfahrungsgemäß kommen neben Glindenbergern auch viele Menschen aus Magdeburg oder Hohenwarthe", so Bender. Für alle gibt es Getränke und Gegrilltes.

   

Bilder