Jubiläumsfeier im September
11. September
18 bis 19 Uhr: Andacht in der Kirche Sankt Petri Meitzendorf,
anschließend 30 Minuten Marsch zum Feuerwehrhaus
19.30 Uhr Fahnenappell, Verlängerung der Fahnenweihe,
bis circa 21 Uhr gemütliches Beisammensein mit musikalischer Umrahmung

13. September
8.30 Uhr Aufstellung der Feuerwehren aus Meitzendorf, Barleben, Ebendorf sowie Gastwehren im Gewerbegebiet
9.30 Uhr Festumzug durch Meitzendorf, Start: Hintern Hecken, Ziel: Alter Dorfplatz
Programm und Verpflegung auf dem Sportplatz Unter den Weiden, Festzelt
ab 12.30 Uhr u.a. Geschicklichkeitsspiele, Feuerwehr-Übungen, Technikschau, Schau von Sonderfahrzeugen, Jugendwehr präsentiert sich, Programm der Tagesstätte "Birkenwichtel"
Ende gegen 4 Uhr nachts

Meitzendorf l Wenn alles so umgesetzt wird, wie es sich die Meitzendorfer Kameraden wünschen, kostet das Festprogramm zum 150. Geburtstag ihrer Feuerwehr etwa 23000 Euro. 3200 Euro wolle die Verwaltung der Einheitsgemeinde Barleben dazu geben, sagt Feuerwehrmann Lars Bode. Sobald die Kommunalaufsicht den Haushaltsplan für 2014 bestätigt hat, solle die Planung für die Feierlichkeiten weitergehen. "Das Konzept steht schon", erklärt Bode. Er leitet die Arbeitsgruppe zum 150. Feuerwehrbestehen. Ob und wie das Festprogramm am Ende aussieht, ob es vielleicht noch geschmälert werden muss, hänge davon ab, wie viel Geld die Brandschützer vorher sammeln können. "Wir sind in Verhandlungen mit Sponsoren und auch der Förderverein kümmert sich", erläutert Lars Bode.

Gefeiert werden soll an zwei Tagen. "Am 11. September 2004 wurde unsere Fahne neu geweiht. Das ist dann genau zehn Jahre her. An diesem Tag soll die Fahnenweihe auch verlängert werden", informiert der Brandschützer. Vorher wolle Pfarrer Johannes Könitz in einer Andacht einen historischen Abriss über die Geschichte und die Stellung der Meitzendorfer Wehr geben. Die Fahnenweihe soll schließlich nach einem gemeinsamen Marsch der Gemeindewehren am Feuerwehrhaus stattfinden.

"Der Höhepunkt ist dann der Sonnabend mit den Gastwehren und einer Technikschau", kündigt der Arbeitsgruppenleiter an. "Dabei soll den Besuchern mal gezeigt werden, was es so alles gibt." Eingeladen seien befreundete Kameraden aus Wolmirstedt, Haldensleben und der Niederen Börde, die zusammen mit den Kameraden vor Ort an einem großen Festumzug durch Meitzendorf teilnehmen sollen. Verschiedene Geschicklichkeitsspiele und Vorführungen von Feuerwehr-übungen erwarten die Gäste ab Mittag auf dem Sportplatz Unter den Weiden. "Geplant ist auch die Simulation eines Küchenbrandes als `heiße Übung`", informiert Bode.

Die Freiwillige Feuerwehr in Meitzendorf zählt aktuell 24 aktive Mitglieder. 15 Nachwuchs-Brandschützer lassen sich in der Jugend- beziehungsweise zwölf in der Kinderfeuerwehr ausbilden. Die Altersabteilung umfasst knapp 20 Kameraden.