Barleben l Über 33 Jahre lang hat Frank Schumacher für den ehemaligen Kranbaubetrieb Bakra in Barleben gearbeitet. Gesammelte Unterlagen des Unternehmens ab 1949 bis zur Insolvenz im Jahr 1997 hat der 74-Jährige nun dem Barleber Archiv geschenkt. In einer Kiste überreichte Frank Schumacher die Dokumente Ende vergangener Woche an Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff sowie Archivleiterin Heike Thieme.

In den dicken Ordnern verstecken sich unter anderem Bildermappen mit Fotos der Erzeugnisse des in der DDR gegründeten Betriebes, die ab 1969 für den Export produziert wurden. Auch alte Mitarbeiter-Gruppenfotos sowie Fachzeitschriften zum Kranbau sind in den gut sortierten Unterlagen zu finden.

"Das Motiv meiner Schenkung ist es, die betriebliche Entwicklung und die Erzeugnis-Entwicklung zu dokumentieren."

Frank Schumacher aus Barleben

Desweiteren enthält die private Sammlung beispielsweise maschinentechnische Berechnungen aus den 1980er Jahren sowie zwei CDs, auf denen Material aus der Sammlung digital gespeichert ist.

"Das Motiv meiner Schenkung ist es, die betriebliche Entwicklung und die Erzeugnis-Entwicklung mit den übergebenen Unterlagen zu dokumentieren, einem interessierten Personenkreis jederzeit zugänglich zu machen und durch die Aufbewahrung im Archiv für die Nachwelt zu bewahren", erklärte Frank Schumacher bei der Übergabe in der vergangenen Woche. Die Krananlagen, die die Barleber Firma damals exportiert hat, haben die Gemeinde über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht, berichtete der 74-Jährige stolz.

Das Gemeindearchiv in der Ernst-Thälmann-Straße 3 in Barleben ist dienstags von 9 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung geöffnet, Tel.: 039203/5652411.