Angern hat seinen Ruf als sportliche Gemeinde einmal mehr eindrucksvoll bestätigt. Zum traditionellen Volkssporttag kamen mehr als 1500 Besucher. Die meisten davon waren selbst sportlich aktiv.

Angern l Sport wird in Angern groß geschrieben. Das zeigt nicht nur die Mitgliederzahl des Sportvereines Angern, die bei über 500 liegt. Auch der traditionelle Volkssporttag beweist alljährlich die Sport- begeisterung der Angeraner.

Zehn Mannschaften traten zum Fußballturnier an. Nach spannenden Spielen setzte sich das Team der Übungsleiter durch. Es folgten die Vertretung der Firma Michael Grothe, vor den Kickern des Kaliwerkes Zielitz und dem "Deutschland-Achter". Schon am frühen Morgen waren 360 Starter beim 10. Krepe-Cross auf die Strecke gegangen, den die Laufgruppe des Sportvereins Angern wieder vorbildlich organisiert hatte. Nur wenig später zeigten die Reitsportler des Vereines bei einem Trainingstag ihr Können. Die Zuschauer konnten dabei nicht nur Springprüfungen bewundern, sondern auch Gespannfahren, Voltigieren oder eine Dressurquadrille. Die kleinsten Reiter übten sich im Führzügelwettbewerb.

Viele fleißige Helfer

Großen Zulauf gab es auch beim Kegeln. Bei den Männern siegte Vereinsvorsitzender Mario Otte. Michaela Jöde gewann bei den Frauen, Moritz Nahrstedt bei den Kindern und Jan-Philipp Lehmann bei den Jugendlichen. Viele Gäste versuchten ihr Geschick beim Dart. Hier war Sebastian Wedekind mit 121 Punkten bei drei Würfen der Beste.

Die Musiker des Blasorchesters Angern unter der Leitung von Fritz Bindemann sorgten ebenso für Stimmung wie die Trommler der Rogätzer "Drumline". "Nur weil wir so viele fleißige Helfer hatten konnte die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg werden", zog Vereinsvorsitzender Mario Otte ein positives Resümee.