Niedere Börde (vhm) l Nach dem vorläufigen Ergebnis der Stimmenauszählung setzt sich der Gemeinderat in der Niederen Börde künftig wiefolgt zusammen: Die CDU bekleidet mit 57,8 Prozent zwölf Sitze, die FWG mit 22,3 Prozent vier. Drei der 20 Plätze gehen an die SPD, die Sozialdemokraten erreichten 13,3 Prozent der Wählerstimmen. Ein Sitz geht an Einzelbewerber Andreas Leonhard. Er sicherte sich 3,4 Prozent der Stimmen. Mehr zum Wahlergebnis in der Niederen Börde lesen Sie am Dienstag in der Wolmirstedter Volksstimme.