Elbe-Heide l Noch alle Hände voll zu tun hat der Wahlausschuss der Verbandsgemeinde Elbe-Heide. "Die Europa- und die Kreistagswahlen sind vollständig ausgewertet, so dass die Wahlniederschrift erfolgen kann. Auch die Zahlen für die Bürgermeisterwahl Colbitz stehen fest. Jetzt geht es an die Verbandsgemeinde- und Gemeinderatswahlen", informierte am Montag Wahlleiter Burkhardt Wolff. Er rechnet damit, dass voraussichtlich am Dienstagnachmittag die ersten Ergebnisse auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Elbe-Heide abrufbar sind.

Die Namen der neuen Gemeinderäte werden vermutlich aber erst am Mittwoch feststehen, so Wolff weiter. Am 18. Juni wird der Wahlausschuss tagen und das endgültige Ergebnis feststellen.

Die Wahlbeteiligung in der Verbandsgemeinde Elbe-Heide lag bei 49,8 Prozent. Von 11645 Wahlberechtigten gaben 5798 ihre Stimme ab. Fast zehn Prozent der Wähler (566) nutzten die Möglichkeit der Briefwahl.

"Bis 1.15 Uhr am Montagfrüh wurden Stimmen ausgezählt. Als letztes schloss das Briefwahllokal", berichtete Burkhardt Wolff. Er sparte nicht mit lobenden Worten für die fleißigen Wahlhelfer, aber auch nicht mit Kritik an so manchem Briefwähler. "So kann es nicht sein, dass die Briefwahlunterlagen abgeholt, aber dann erst am Wahltag gegen 17.30 Uhr im Wahllokal abgegeben werden." Einige Briefe mit Wahlscheinen gingen sogar erst am Montag mit der Post beim Wahlausschuss ein.