Zielitz (bst) l Der Kalimandscharo-Lauf ist kein Laufwettbewerb im herkömmlichen Sinne. Vielmehr wird auch die am 21. Juni geplante dritte Auflage des Laufes über die Rückstandshalde des Kaliwerkes Zielitz für alle Teilnehmer wieder ein echter Erlebnislauf werden.

"Die Piste über den Kalimandscharo ist in einem hervorragenden Zustand", berichtet Uwe Dietzmeyer, einer der Organisatoren, nach einem Testlauf. Daran nahmen auch einige Neueinsteiger sowie einige der Helfer und Organisatoren des 3. Kalimandscharo-Laufes teil.

Die Gesamtstrecke des Laufes beträgt 11,5 Kilometer. Davon führen 5,3 Kilometer über die Halde. Dort bieten sich den Läufern nach dem kräftezehrenden Aufstieg mit bis zu 16 Prozent Steigung spektakuläre Ausblicke. Davon schwärmen die Teilnehmer der ersten beiden Läufe noch immer, weiß Uwe Dietzmeyer.

Die Teilnehmer des Testlaufes bewiesen schon einer recht gute Form. Sie benötigten bis zu Ziel rund 60 Minuten. Übrigens können sich alle Starter am 21. Juni als besonderes Bonbon nach dem Lauf noch kostenlos den ganzen Tag im 26 Grad warmen Wasser des Zielitzer Schwimmbades entspannen.