Die 6. Ohre Classic startet am 14. Juni. Nach drei Jahren legt die Oldtimer-Tour aus Barleben kommend erstmals wieder einen Zwischenstopp in Wolmirstedt ein, wo vor dem Rathaus auf die Fahrer die erste Prüfung wartet.

Wolmirstedt l Nun ist es amtlich, nach drei Jahren kehrt die Ohre Classic wieder nach Wolmirstedt zurück. "In der Ohre- stadt wird nach Jahren wieder eine Zwischenprüfung sein", verkündete Bernd Rothämel, "es ist übrigens die erste bei der sechsten Auflage."

Der Gründungsvater der Ohre Classic kam mit Michael Wesemann in dieser Woche einer Einladung des Bürgermeisters ins Rathaus nach. Martin Stichnoth, der als Stadtoberhaupt die sechste Auflage in einem der Oldtimer mitfahren wird, wollte mit den beiden Organisatoren den exakten Ablauf in Wolmirstedt absprechen.

Nach Aussagen von Bernd Rothämel dürfen sich die Wolmirstedter auf ein Spektakel freuen, "denn über 80 Oldtimer werden am 14. Juni zu früher Stunde auf Wolmirstedt zurollen." Wie Michael Wesemann ergänzte, startet zuvor der Konvoi um 8.45 Uhr gegenüber der Mittellandhalle im Breiteweg in Barleben. Danach geht es über Ebendorf, Meitzendorf, Jersleben und Samswegen nach Wolmirstedt.

"Wo wir es als Stadt ermöglicht haben", so Bürgermeister Stichnoth, "dass die Oldtimer im Schritttempo von der Gipfelstraße kommend den Boulevard passieren können." Vor dem Rathaus wird dann die erste Zwischenprüfung abgelegt. Auch wenn Stichnoth keine der Fragen preisgeben wollte, ließ er doch durchblicken, dass Stadträte in historischen Kostümen die Besitzer der Oldtimer auf Herz und Nieren prüfen werden. Und es wird viel "Prominenz" auf dem Prüfstand stehen. Jan Hofer, Mr. Tagesschau, hat bereits wissen lassen, dass er sich auf den Besuch in Wolmirstedt freut. Anreisen wird er mit einem Mercedes Ponton 220. "Ausfragen" über die Ohrestadt lassen sich auch Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens und Innenminister Holger Stahlknecht. Mit Eberhard Kittler, Geschäftsführer der Volkswagen Classic GmbH, steuert zudem ein anerkannter Oldtimer-Fachmann das Rathaus in Wolmirstedt an.

Nach der ersten Zwischenprüfung kehren die Teilnehmer der Stadt den Rücken. Bei Elbeu verlässt die Autokarawane die Straße und steuert den Mittellandkanal an, befährt die Dammkrone bis Magdeburg, wo sie erst wieder in Höhe Schiffshebewerk Rothensee abbiegen. Gleich im Anschluss geht es in den Magdeburger Zoologischen Garten, wo den Oldtimerfreaks in Sachen Flora einiges an Wissen abverlangt wird. Wie Michael Wesemann versicherte, bedurfte es für diesen "Abstecher" am Kanal einer Sondergenehmigung. Nicht die erste in den vergangenen sechs Jahren. Das war der Fall, als die Tour 2012 die Sternbrücke passieren durfte, und das Jahr zuvor, als die längste Trogbrücke Europas am Wasserstraßenkreuz in Hohenwarthe gequert wurde.