Arbeitsplätze für behinderte Menschen schafft das von der Caritas betriebene Gut Glüsig im Rahmen eines geförderten Integrationsprojektes. Fünf Jahre lang fließen dafür Fördermittel von insgesamt 290000 Euro. Vier Beschäftigte sollen davon profitieren.

Glüsig l Der Förderantrag der Caritas auf Unterstützung des Integrationsprojektes ist in dieser Woche bewilligt worden. "Am 1. Juli wollen wir die ersten zwei Beschäftigten sozialversicherungspflichtig einstellen", erklärte Caritas-Geschäftsführer Hans Könecke. Weitere zwei Arbeitsplätze sollen hinzukommen. Fünf Jahre wird das Projekt "Integrationsfirma" gefördert. Von Jahr zu Jahr sinken die staatlichen Zuschüsse. Ziel des Integrationsprojektes ist die Chancengleichheit behinderter Menschen auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Arbeitsbereiche der behinderten Menschen sind die Verwaltung der auf dem Gut ansässigen Betriebe sowie die Unterstützung in der Küche und im Schlachthaus. Ziel ist die feste Integration der neuen Mitarbeiter in die Arbeitsprozesse der Gut Glüsig GmbH, einem selbst wirtschaftenden Betrieb, der Bio-Fleisch verarbeitet und selbst vermarktet. Dazu zählt auch eine Großküche, die täglich mehr als 200 Essensportionen für Kitas und Schulen ausliefert.

Neben der ökologischen Viehhaltung und der Landwirtschaft sowie der Fleischvermarktung ist die Caritas auf dem Gut Glüsig seit Jahren für die Verbindung wirtschaftlichen Handelns mit integrierten Sozialprojekten bekannt.

Das Gut Glüsig gehört zu den bundesweiten Demonstrationsbetrieben für ökologischen Landbau und zählt zu den 300 "Bioland"-Betrieben in Ostdeutschland. Bundesweit gibt es 6000-"Bioland"-Betriebe. Für die 20-jährige Mitgliedschaft zeichnete Bioland-Berater Uwe Becherer die Caritas Anfang der Woche aus und überreichte eine Urkunde an Caritas-Geschäftsführer Hans Könecke.

Könecke informierte außerdem in Glüsig über eine neue Geschäftsführerin: Petra Bullwin wird ab 1. Juni die Geschäfte die Gutsverwaltung mit den Sparten Landbau, Viehhaltung, Liegenschaften und der betriebwirtschaftlichen Verwaltung des Ökobetriebes übernehmen. Außerdem ist Petra Bullwin Geschäftsführerin der Gut Glüsig GmbH. "Damit haben wir einem Urgestein des Gutes Glüsig die Geschäftsführung anvertraut", unterstrich Hans Könecke.

Die Diplom-Agrar-Ingenieurin arbeitet bereits seit 1996 in Glüsig und war bis zum Jahr 2012 zunächst für die Viehwirtschaft und die Arbeitsanleitung der seelisch behinderten Bewohner des Wohnheims St. Clara Groß Ammensleben auf dem Gut Glüsig zuständig. Seit 2012 war sie Fachbereichsleiterin für den Landwirtschaftsbetrieb und hatte bereits seit Anfang 2013 die bisherige Geschäftsleitung der Gut Glüsig GmbH unterstützt. Zusammen mit dem früheren Mitarbeiter Andreas Schindler hat sie 18 Lehrlinge in landwirtschaftlichen Berufen ausgebildet.

Als Geschäftsführerin wird Petra Bullwin auch das am 1. Juli beginnende Integrationsprojekt für behinderte Menschen anleiten.