Wolmirstedt l Derzeit werden die beiden Holzbrücken zwischen Wolmirstedt und Glindenberg saniert. Die Pylonbrücke bekommt einen neuen Anstrich. Die andere Holzbrücke wird sogar angehoben, da seit dem Juni-Hochwasser 2013 die Pfähle unterschiedlich tief in den Boden gesunken sind und die Brücke daher nicht mehr eben verläuft.

Die Holzbrücken bestehen aus Bongossi-Holz, einer Holzart, die aus West und Zentralafrika stammt und als extrem langlebig gilt. "Diese Holzbrücken sollen eine Lebensdauer von bis zu 80 Jahren haben", erklärt Wilfried Tremmel, Bauleiter im Eigenbetrieb Straßenbau des Landkreises.

Die Anstricharbeiten an der Pylonbrücke sollen heute beendet werden. Der Radweg zwischen Glindenberg und Wolmirstedt bleibt dennoch für circa vier Wochen gesperrt, denn dessen Fahrbahn wird komplett erneuert. "Er bekommt ein Asphaltgitter und eine Asphaltdecke", sagt Wilfried Tremmel. Durch das Asphaltgitter kann er künftig auch anderen Fahrzeugen als Fahrrädern standhalten. Beim Hochwasser hat sich gezeigt, dass mitunter in Notfällen der Radweg für die Einsatzfahrzeuge herhalten muss.

Die Bauarbeiten erfordern halbseitige lokale Sperrungen der Straße, die über Ampelverkehr geregelt werden.