Während lauter kleine Prinzessinnen, Feen und Ritter über das Gelände der Tagesstätte "Pusteblume" in Wolmirstedt gewuselt sind, vergnügten sich die Kinder von "St. Katharinen" auf dem Rücken eines Ponys. Beide Einrichtungen haben ihr Jahresfest gefeiert.

Wolmirstedt l Ein Hauch von "Märchenzauber auf der Burg" lag in der Luft, als die Kinder und Erzieher der Tagesstätte "Pusteblume" in Wolmirstedt am Sonnabend unter dem gleichnamigen Motto ihr Jahresfest gefeiert haben. Viele junge Feen, Prinzessinnen, Könige und Ritter tobten über das Gelände. Für Eltern, Großeltern, Geschwister und ehemalige Kinder der Einrichtung hatten die vier Gruppen der Tagesstätte ein kleines Programm einstudiert.

So spielten die Kleinen beispielsweise "Dornröschen" vor, sangen Lieder der "Bremer Stadtmusikanten" sowie aus dem Märchen "Aschenputtel" und führten einen "Königstanz" auf. Danach hissten die Kinder mit Hilfe der Erzieher ihre selbstgebastelte Märchenflagge.

Anschließend gab es Kaffee, selbst gebackenen Kuchen sowie Eis zur Stärkung. Für die Kinder hatten die Erzieher um Leiterin Ilka Gärtner nicht nur Hüpfburg, Schminkstand und Bastelstation aufgebaut, sondern auch ein Rätsel vorbereitet. "Auf dem Hof sind mehrere Bilder von Kronen versteckt. Wer alle richtig zählt, bekommt nostalgische Süßigkeiten als Preis", erläuterte Ilka Gärtner, die sich passend zum Motto als Königin verkleidet hatte.

"Es ist das 165. Jahresfest, so lange besteht unsere Einrichtung schon."

Katrin Pesch, Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte

Ihr männliches Pendant - den König - bildete Praktikant und angehender Erzieher Mathias Wruck, der während des Festes aus großen Kartons eine Burg für die Kleinen baute. Zu Gast auf dem Fest war auch Besuch aus einer benachbarten Gemeinde: die Rogätzer Blütenkönigin Denice I. sowie Justitia - die Rogätzer Wappenfigur.

Nur wenige Hundert Meter Luftlinie entfernt feierten auch die "Bewohner" der evangelischen Kindertagesstätte "St. Katharinen" unter freiem Himmel. "Es ist das 165. Jahresfest, so lange besteht unsere Einrichtung schon", erklärte Leiterin Katrin Pesch. Nach einem Programm der Kleinen in der benachbarten Katharinenkirche mit Liedern, Gedichten und Tänzen zum Thema "Die vier Jahreszeiten" folgten am Nachmittag Kuchenbasar, Schmink- und Bastelaktionen auf dem Gelände der Tagesstätte. Besonders viel Interesse weckte der tierische Besuch von Ponydame "Nicky". "Hoch" zu Ross ließen sich die Kinder über den Hof führen und streichelten dem zutraulichen Vierbeiner über sein weiches Fell.

Den Abschluss des Festes bildete ein Mitmachkonzert, zu dem Kantorin Konstanze Schlegel Groß und Klein ab 16.45 Uhr in der Kirche animierte.

Bilder