Ackendorf l Mit einem großen Tag der offenen Tür feierten die Ackendorfer Feuerwehrleute ihr 80-jähriges Bestehen. Dem offiziellen Festakt im Frühjahr folgte am Sonnabend ein Fest im Zeichen des Brandschutzes mit Dorfbewohnern und Gästen aus der ganzen Gemeinde Hohe Börde.

Die Farben Blau und Rot bestimmten das muntere Treiben auf dem Gemeindehof. Die Mitglieder des Feuerwehrvereins mit ihrem Vorsitzenden Mathias Stempor, die Kinder- und die Jugendwehr, die Einsatzabteilung - allesamt begrüßten in bedruckten Shirts ihre Gäste zum Feuerwehrfest.

Mit 20 aktiven Feuerwehrleuten, zehn Kindern und 17 Jugendlichen sowie acht Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung sind sie eine feste Größe in Sachen Brandschutz.

Die jungen Mitglieder der Kinder- und der Jugendfeuerwehr lockten die kleinen Besucher auf die Spielwiese zum "Trocken-Ski-Lauf", zum Spiel mit Ball und Kübelspritze, auf die Hüpfburg und ans Rauchhaus - eine speziell präparierte Puppenstube, an der Rauchentwicklung, richtiges Verhalten und Brandbekämpfung bei Wohnungsbränden nachvollzogen werden kann.

DJ "Kay Bee", der Sohnematz von Wehrleiter Falko Reinecke, sorgte für gute Laune an den Reglern und ließ zum 80. Feuerwehrgeburtstag Hits der 80er Jahre aus den Boxen krachen.

Explosionen gab es vor der Feuerwehrtür. Dort demonstrierten die Feuerwehrleute die Entstehung eines Fettbrandes. Sie zeigten, wie brennendes Öl detoniert, wenn mit Wasser gelöscht wird.

Könner am Schlauch und Förderer des Dorflebens

Die Gäste fuhren mit der Drehleiter der Gemeindefeuerwehr in luftige Hohen und schauten sich Ackendorf aus der Vogelperspektive an. Stefan Theuerkauf reichte mit seinen Mitstreitern deftigen Kesselgulasch aus der Feldküche.

Ob bei der Vorführung technischer Hilfeleistungen nach einem Verkehrsunfall, bei der Rettung von Unfallopfern oder bei Informationen über den "Rauchmelder als Lebensretter" - die Kameraden zeigten gekonnt, was sie in Sachen Brandschutz drauf haben.

Dass sie auch für das Dorfleben eine echte Hausnummer sind, bewies die Feuerwehrtruppe am Nachmittag. So brillierten Falko Reinecke und Stefan Theuerkauf bei Kaffee und Kuchen als "Wildecker Herzbuben"-Doubles. Die Kindergartenkinder glänzten mit Geburtstagsliedern. Auch die Skatfreunde hatten bei einem Turnier im Feuerwehrhaus viel Freude.

Zum vergnüglichen Abschluss ließ DJ Kay Bee die Puppen am Abend tanzen. Bei Fassbier und Cocktails tanzte die Feuerwehr mit ihren Gästen bis tief in die Nacht.

Bilder