Die Leader-Fördermittel von der Europäischen Union und vom Land Sachsen-Anhalt haben in der Region der Colbitz-Letzlinger Heide in den vergangenen Jahren so Einiges bewegt. Darauf weisen fünf Faltblätter hin, die von der Lokalen Aktionsgruppe herausgegeben wurden.

Colbitz l Was haben die Kirche in Angern, das Museum in Wolmirstedt, der Fischerhof Gahrns in Gardelegen, das Erholungscenter Jersleber See oder das Kulturzentrum Webers Hof in Farsleben gemeinsam? Alle profitierten von Fördermitteln aus dem Leader-Programm der Europäischen Union.

"Leader ist ein Fördermittelprogramm der Europäischen Union und der Länder. Damit werden Vorhaben unterstützt, die die wirtschaftliche und kulturelle Struktur unserer Region nachhaltig verbessern sollen", sagt Wolfram Westhus. Der Landschaftsarchitekt ist Leader-Manager der Lokalen Aktionsgruppe "Colbitz-Letzlinger Heide", zu der unter anderem die Gemeinden Barleben, Niedere Börde, die Verbandsgemeinde Elbe-Heide oder die Städte Wolmirstedt und Gardelegen gehören.

Um auf die kleineren und größeren Projekte aufmerksam zu machen, die in den vergangenen Jahren gefördert wurden, hat die Lokale Aktionsgruppe "Colbitz-Letzlinger Heide" jetzt eine Serie von fünf Faltblättern herausgegeben. Thema der Serie ist "Entdeckungsreise Colbitz-Letzlinger Heide".

Redaktion, Layout und Satz lag in den Händen von Nicole und Christian Bosse vom Tourismusverband Colbitz-Letzlinger Heide. "Der Tourismusverband hat das Projektmanagement übernommen", informierte Nicole Bosse.

Für sie sind die fünf Faltblätter ein wirksames Instrument, um die vielen kleinen und großen Sehenswürdigkeiten in der Heideregion besser bekannt zu machen. Das Faltblatt "Die Domäne Groß Ammensleben und ihr Umland" enthält eine Radwanderkarte und Beschreibungen verschiedener Ausflugsziele, wie die Domäne Groß Ammensleben, das Erholungscenter Jersleber See, Friedrichsruh in Ebendorf, Gut Glüsig oder die Klosteranlage Hillersleben.

"Rund um die Schlossdomäne Wolmirstedt" heißt ein weiterer Flyer. Hier wird nicht nur die Historie der Schlossdomäne erzählt, sondern auch auf Ziele wie die Kaffeemühle Elbeu, das Wasserwerk Colbitz oder den größten zusammenhängenden Lindenwald Europas hingewiesen.

Schloss und Kirche Letzlingen, Kloster Neuendorf und der Fischerhof Gahrns, dessen Anbindung an den Altmarkrundkurs durch Leader gefördert wurde, sind Bestandteil des Faltblattes "Die Hansestadt Gardelegen - der schöne Norden unserer Heide". Der Flyer "Der Jersleber See und seine Umgebung" informiert unter anderem über das Wasserstraßenkreuz, die Heimatstube Barleben oder den Mittelland-Radweg.

"Die Region zwischen Elbe und Heide", so der Titel des fünften Faltblattes, bei dem die Leser unter anderem auf das Feriendorf Bertingen, das Gestüt "Da Porta Azul" in Blätz, das Holzhaustheater Zielitz, den Kalimandscharo oder das Wasserschloss Angern hingewiesen werden.

"Wir werden die Flyer auf jeden Fall mit zum Sachsen-Anhalt-Tag nehmen", plant Nicole Bosse, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes, "um dort unsere schöne Region noch besser zu vermarkten."

Bilder