Die Kameraden der Feuerwehren in Gutenswegen und Groß Ammensleben dürfen sich freuen: Beide Mannschaften bekommen ein neues Fahrzeug. Eines davon übergab die Bürgermeisterin der Niederen Börde als Überraschung auf dem Gemeindefest.

NiedereBörde l Eine gelungene Überraschung hat die Niedere Börde den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr in Gutenswegen bereitet. Während des Festes zum 10. Geburtstag der Einheitsgemeinde am vergangenen Wochenende überreichte Bürgermeisterin Erika Tholotowsky den Brandschützern den Schlüssel zu einem neuen Mannschaftstransportwagen. Organisiert und gekauft hatte die Verwaltung das Fahrzeug "heimlich".

"Da die Übergabe des Fahrzeuges den Gutenswegern nicht bekannt war, war es eine mehr als gelungene Überraschung zum Gemeindefest", sagte Oliver Karte von der Ordnungsverwaltung. "Das seit dem Jahr 1999 bei der Ortsfeuerwehr Gutenswegen in Dienst stehende Mannschaftstransportfahrzeug musste Anfang des Jahres aus altersbedingten Gründen ausgemustert werden", erklärte er.

Mit dem neuen Transportwagen seien die Feuerwehrleute in Gutenswegen nun wieder voll einsatzbereit. Das Fahrzeug solle darüber hinaus auch für die Kinder- und Jugendfeuerwehr der Gemeinde Niedere Börde genutzt werden, informierte Karte.

Das neue - gebrauchte - Fahrzeug hat laut Manuel Buchwaldt, Sachbearbeiter für Brand- und Katastrophenschutz, 24000 Euro gekostet und wurde mit Mitteln aus dem aktuellen Haushalt bezahlt. Erst am vergangenen Freitag war der Wagen von den Gemeindemitarbeitern abgeholt und bis zur Überraschung über Nacht in einer Garage vor neugierigen Blicken versteckt worden.

Auch die Floriansjünger in Groß Ammensleben haben Grund zur Freude. Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht brachte zum Gemeindefest nicht nur Glückwünsche mit, sondern auch einen Fördermittelbescheid in Höhe von 125000 Euro für ein neues Löschgruppenfahrzeug.

Das insgesamt 400000 Euro teure Gefährt soll im kommenden Jahr angeschafft werden. Eines der zwei bestehenden Löschfahrzeuge der Groß Ammensleber Wehr soll dann künftig bei den Brandhütern in Samswegen zum Einsatz kommen.

Bilder