Beim Sommerfest der Kita "Ohrespatzen" war die ganze Welt auf dem Spielplatz zusammengekommen. Das australische Outback konnte mit französischen Crêpes in der Hand betreten werden. Und am Ende tauchte sogar ein Drache auf.

Wolmirstedt l In der Kita Ohre- spatzen ging es zum Sommerfest international zu. "In 80 Tönen um die Welt" hieß das Motto. Gleich zu Beginn stand der gesamte Erdball im Mittelpunkt, gemeinsam sangen die Kinder das Lied von der "blauen Kugel" und führten einen Reigen um das luftgefüllte Modell des Erdballs. Zum Schluss reihten sich sogar die Eltern in den großen Kreis ein.

"Die Kinder sind in den vergangenen Wochen auf die fiktive Reise gegangen", erklärt Kita-Leiterin Petra Bierotte. Dabei haben sie sich unter anderem mit den Trommeln aus Lateinamerika und Tierstimmen beschäftigt. Dass die Kita das Prädikat "Haus der kleinen Forscher" trägt, war deutlich zu sehen. Die Kinder haben eine Klangorgel aus Flaschen gebaut und dabei entdeckt, dass die Flaschen dumpfer klingen, je mehr Wasser hineingefüllt wurde. Glücksritter konnten im eingezäunten "australischen Outback" Gold schürfen.

Die Kita-Mitarbeiter können auf die Hilfe der Eltern zählen. Viele haben Salate beigesteuert, beim Auf- und Abbau geholfen sowie die Losbude mit Preisen bestückt.

Nach dem Programm erlebten die Kinder eine große Überraschung. Als der Countdown von Zehn bis Null heruntergezählt war, enthüllten die Knirpse ein Geschenk. Ein dreiköpfiger Drache aus Holz hat es sich auf dem Spielplatz gemütlich gemacht. Seine Flügel tragen ein Kletternetz. Diesen freundlichen Gesellen, der garantiert kein Feuer speit, hat die Kita selber gekauft. "Wir haben alles Geld, was wir auf Kuchen- und anderen Basaren eingenommen haben, was uns gespendet wurde und die Eltern beigesteuert haben, gespart, damit wir den Kindern dieses schöne Spielgerät kaufen können", sagt Petra Bierotte. Die waren natürlich nicht mehr zu halten und nahmen den dreiköpfigen Kletterdrachen sofort in Besitz.

Bilder