Angern ist ein sportbegeistertes Dorf. Indizien dafür sind der Sportverein mit mehr als 500 Mitgliedern oder auch der alljährliche Volkssporttag am 1. Mai. Jetzt ist ein weiterer sportlicher Höhepunkt aus der Taufe gehoben worden.

Angern l Das neue sportliche Volksfest muss bei den Angeranern wohl noch ankommen. Obwohl insgesamt 141 Erwachsen, Kinder und Jugendliche versuchten, die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen zu erfüllen, war Dieter Kroll vom Vorstand des SV Angern nicht zufrieden. "Bei mehr als 500 Vereinsmitgliedern hatte ich mit deutlich mehr Teilnehmern gerechnet."

Auch der rustikale Sechskampf, der am Nachmittag dem Sporttag echten Volksfestcharakter verlieh, hat mit fünf teilnehmenden Mannschaften noch durchaus Entwicklungspotenzial. Doch das tat der tollen Stimmung keinerlei Abbruch. Spaß war bei den sechs von Dieter Kroll konzipierten Disziplinen nämlich vorprogrammiert. Nicht nur bei den Startern, sondern auch beim Publikum. Da mühten sich beispielsweise die "Village People" mit einer Schubkarre über die vorgegebene Strecke. Die verbundenen Augen der beiden Karrenlenker und ein mit Wasser gefüllter Eimer auf dem Schoß des Passagiers sorgten allerdings für einige lustige Momente. Moderator Bernd Rittner konnte sich dann auch deftige Kommentare nicht verkneifen. Zum Sechskampf gehörten außerdem Wettbewerbe mit fantasievollen Bezeichnungen wie Walzenlauf, Medizinballtransport, Achtbeinlauf, Minenfeld oder Knifflige Abfüllung.

Am Ende eines Wettbewerbes, bei dem es viel zu Lachen gab, hatte die Mannschaft "Schienenersatzverkehr" mit Teamleiter Theo Nagel die Nase vorn. Dahinter folgten die "Baywatchers", gefolgt von "Doreens Kürbissen", den "Village People" und "Frauenpower". Bei Grillwürsten, kühlen Getränken sowie Kaffee und Kuchen wurde das Ergebnis ausgewertet.

Erlöse für Kinderhospiz

"Der gesamte Erlös unseres Sporttages geht an das Kinderhospiz bei den Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg", informierte Dieter Kroll. In die Spende werden beispielsweise auch die kompletten Startgelder der teilnehmenden Mannschaften einfließen. "Dazu kommen noch 330 Euro einer Blutspendeaktion", teilte Gudrun Zander vom Arbeitskreis Blutspende Angern mit.