Traditionell findet in der Aula des Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasiums in Wolmirstedt eines der Jahresabschlusskonzerte der Kreismusikschule Börde statt. Diesmal wurde der Reigen schöner Melodien durch das Projekt-Ensemble eröffnet. Den Schlusspunkt setzte die Big Band

Wolmirstedt l Die Schüler der Musikschule des Landkreises zeigen zum Jahresabschluss in Konzerten, was sie in den letzten zwölf Monaten gelernt haben. 30 Schüler mit einem Durchschnittsalter von 15 Jahren spielten und sangen am Freitag in der Aula des Friedrich-Gymnasiums vor dem Publikum, darunter Bürgermeister Martin Stichnoth.

Die Begrüßung übernahm diesmal Musikschullehrer Uwe Blamberg: "Hinter uns liegt ein ereignisreiches Schuljahr. Unsere Musikschüler haben wieder fleißig geprobt, um heute ihren Instrumenten viele schöne Töne und wunderbare Melodien zu entlocken."

Er wünschte den Zuhörern viel Freude und bedanke sich gleichzeitig bei allen, die die Einrichtung unterstützt haben. Knapp eine Stunde dauerte das Konzert. Klassische Musik wechselte mit zeitgenössischen Stücken, auch Gospel und einige populäre Hits waren zu hören. Die Musikschüler traten einzeln, mehrmals mit Klavierbegleitung und als Duo oder in kleinen Gruppen auf.

Ein kurioser Auftakt

Den "kuriosen Auftakt" (O-Ton Blamberg) machte das Projekt-Ensemble mit Violinen, Klarinetten und Cello unter Leitung von Gheorghe Marinescu mit dem Palladio von Karl Jenkins. Vierhändig spielten danach Lara Geue und Lena Kallmeyer den Festwalzer von Ronald Poelmann auf dem Klavier. Lena haute später nochmals in Vertretung für die erkrankte Isabelle Kohlhauser in die Tasten.

Während Pia Kunkel auf der Gitarre ein klassisches, wenig bekanntes Stück spielte, hatte sich Valerij Kuchma für das populäre, eingängige "Wake me up when September ends" entschieden. Neele Wolff, cool mit schwarzem Hut, sang "Wade in the water", ein Gospel von H. Luedemann. Am Klavier wurde sie von Tina Koslowski begleitet.

Viel Beifall bekamen auch Lea Neumann (Klarinette) und Dominik Wagner (Keyboard) für ihre gelungene Interpretation von Scott Joplins "The Entertainer". So mancher Fuß wippte bei dem schmissigen Ragtime mit. Amelie Ziehm, die auf der Violine "Air" vom Gottfried Finger interpretierte, wurde von Paula Friedrich am Klavier begleitet. Das Mädchen aus Angern war mit ihren neun Jahren die Jüngste im Bunde.

Für Abwechslung sorgten auch Ria Pozibyll auf der Querflöte (Konzert G Dur von Carl Stamitz, Allegro) und das Akkordeon-Duo Sophie-Marie Lücke und Marit Giechau mit der "Polka-Olga". Nicht fehlen durften Klarinettenklänge. Einmal solo von Clara Franke und im Zusammenspiel mit Mareike Ratzeburg und Uwe Blamberg, der bei dem mehrmals ausgezeichneten Klarinetten-Trio Leonhard Schwarz vertrat.

"Auch in diesem Jahr haben wir mit 16 Teilnehmern erfolgreich am Wettbewerb ,Jugend musiziert` teilgenommen. Fünf Musikschüler qualifizierten sich für den Landes- und zwei für den Bundesausscheid", sagte Blamberg und überreichte Clara Franke für ihren 2. Preis beim letzten Vergleich einen Blumenstrauß.

Der krönende Abschluss war der Auftritt der Big Band der Musikschule unter Leitung von Winfried Döring. Zu Melodien von Gershwin und Schweizer wurde begeistert mitgeklatscht. Besonders die "Samba for Three" wurde mit tosendem Beifall belohnt.

Letztes Konzert am 15. Juli

In der Formation treten Lehrer, Musikschüler und Ehemalige auf und zeigen eindrucksvoll, wie viel Freude Musik machen kann. "Und Musik eröffnet ganz neue Horizonte und Möglichkeiten", sagte Winfried Döring, der auch als Wolmirstedter James Last bekannt ist. Ein Musikschüler, der sonst in der Band mitspielt, ist derzeit in Chicago. Er wurde bei einem Vorspiel in Hundisburg zu einer Jugendbegegnung nach Amerika eingeladen. "Auch solche Wege stehen unseren Musikschülern offen", sagt Winfried Döring.

Das letzte Schülervorspiel der Kreismusikschule findet am Dienstag, 15. Juli, um 18 Uhr in Oebisfelde statt. Der Auftakt war am 6. Juli in der Aula der Musikschule in Haldensleben. Und die Musikschüler traten und treten stets in anderen Besetzungen und mit unterschiedlichen Programmen auf.

Bilder