40 junge Franzosen und ihre Betreuer vom Tanzverein ACO sowie vom Jugendclub in Notre-Dame-d`Oé sind für eine Woche zu Gast in Barleben. Seit 2008 pflegt das OK-Live Ensemble den Kontakt. Zum Abschluss zeigen Tänzer aus beiden Ländern, was sie können.

Barleben l Nach einer zwölfstündigen Fahrt durch die Nacht und den nächsten Morgen haben es die französischen Gäste geschafft. Vielleicht etwas erschöpft, aber offensichtlich gut gelaunt und voller Erwartungen sind 40 Besucher aus der Partnergemeinde Notre-Dame-d`Oé am vergangenen Sonnabend gegen Mittag in Barleben angekommen. Nachdem das Gepäck bei den Gastfamilien oder im Camp am Jersleber See verstaut war, wurden die jungen Tänzer, deren Trainer, Schüler, Betreuer und eine Dolmetscherin in der Mittellandhalle in Empfang genommen.

"Die Jugendlichen sind vom Tanzverein ACO und vom Cap Jeunes, dem dortigen Jugendclub", erklärte Rebecca Schulz. Sie ist Vorsitzende des OK-Live Ensembles Barleben-Wolmirstedt, das seit 2008 den Kontakt zu dem französischen Verein pflegt. Im Wechsel besuchen sich Jugendliche aus beiden Gemeinden. Insgesamt eine Woche lang erkunden die Gäste nun Barleben und die Umgebung. Die Tänzer absolvieren zudem ein Trainingsprogramm.

"Die Jugendlichen lernen voneinander, und es ist schön, dass sich bei den Treffen immer wieder länderübergreifende Freundschaften entwickeln", sagt Rebecca Schulz.

Am Sonnabend, 26. Juli, soll es im Rahmen des OK-Live-Sommerfestes zum 20-jährigen Bestehen auch Auftritte von beiden Vereinen geben. Die Feierlichkeiten beginnen um 14 Uhr und finden auf der Schlossdomäne in Wolmirstedt statt. Die Auftritte sind für den Nachmittag und Abend geplant.

An den Tagen zuvor unternehmen die Gäste auch Ausflüge in die Umgebung. So soll es beispielsweise am Mittwochmorgen zu einer Kanu-Tour aufs Wasser gehen. Am Abend findet am Jersleber See für alle ein Europa-Abend statt, bei dem mit Vorurteilen in Bezug auf europäische Nationen aufgeräumt werden soll. Am Donnerstag wiederum fahren die deutschen und französischen Jugendlichen zu einer Stadt-rallye nach Magdeburg.

Bilder